SPRITZIGE REDE BEIM STARKBIERFEST DER MUSIKKAPELLE STEPHANSKIRCHEN

Der Rainer tanzt aus der Reihe

+

Eine launige Rede präsentierten Christian Leberfinger und Sepp Liedl beim Starkbierfest der Musikkapelle Stephanskirchen. Die Besucher im vollbesetzten Antretter-Saal kamen mit dem Lachen kaum nach.

Den musikalischen Auftakt des Abends machte die Jugendkapelle unter Leitung von Simon Ladner, bevor das erste Fassl Starkbier von der Musikkapelle stilgerecht zu den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches hereingespielt und von Bürgermeister Rainer Auer angezapft wurde.

Bei ihrer Rede zogen dann Christian Leberfinger und Sepp Liedl – zugleich die Verfasser – vor gut 300 Zuhörern alle Register mit ihrem fiktiven Gespräch zwischen einem zugezogenen Juristen und einem einheimischen Spengler. Der Neubürger freute sich über sein günstiges Grundstück, das er zum „Schnäppchenpreis von 850 000 Euro“ in Stephanskirchen erworben hatte. Gemeinsam lästerten sie auch über Bürgermeister Auer: Der Rainer komme weder aus der einen noch aus der anderen Reihe, sondern tanze vielmehr hin und wieder aus der Reihe.

Auch die Fußballer wurden aufs Korn genommen. Dass der SV Schloßberg ausgerechnet von den Riederingern aus der Kreisklasse geschossen wurde, sorgte im Publikum für große Erheiterung. Pfiffig auch, wie die beiden Redner von der 50-Jahr-Feier bei Marco Polo über die aufregenden Laufstegmädels bis zum Lippenstiftkauf im fehlenden Drogeriemarkt überleiteten.

Auch nach der süffisanten Starkbierrede servierte die Musikkapelle unter Leitung von Wasti Adlmaier, passend zum süffigen Bier und zu bayerischen Schmankerln, zünftige Musikstücke, und so verweilten die Gäste gerne in gemütlicher Runde. pm

Zünftige Blasmusik, bayerische Schmankerl und dazu ein süffiges Bier wurden beim Starkbierfest der Musikkapelle Stephanskirchen aufgetischt.

Kommentare