Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein Seelsorger mit einem „brennenden Herzen für das Wort der Schrift“

Walter Hartmann feiert 60. Priesterjubiläum

Pater Paul, Professor Dr. Michael Langer (von links) und Pfarrer Dr. Hans Huber (rechts) zelebrierten gemeinsam den Dankgottesdienst zum 60. Priesterjubiläum mit Pfarrer Walter Hartmann.
+
Pater Paul, Professor Dr. Michael Langer (von links) und Pfarrer Dr. Hans Huber (rechts) zelebrierten gemeinsam den Dankgottesdienst zum 60. Priesterjubiläum mit Pfarrer Walter Hartmann.

Er habe die Menschen sensibel gemacht für das Wahre, das Gute, das Schöne.

Oberaudorf – Er sei ein Seelsorger mit einem brennenden Herzen, mit glühender Leidenschaft für das Wort der Schrift. Mit bewegenden Worten zeichnete Diakon Professor Dr. Michael Langer ein umfassendes Charakterbild vom Geistlichen Rat Pfarrer i. R. Walter Hartmann anlässlich seines 60. Priesterjubiläums. Im Rahmen eines Dankgottesdienstes wurde in der Oberaudorfer Pfarrkirche seiner Priesterweihe am 16. Juli 1961 im Augsburger Dom gedacht. 17 Jahre leistete Hartmann – mit Unterstützung seiner Pfarrhaushälterin Irene Meier - als Pfarradministrator aktiven Dienst

Sie haben eine Meinung zu diesem Thema? Klicken Sie hier und schreiben Sie uns einen Leserbrief.

in der Pfarrei Oberaudorf. Anschließend half er im Ruhestand in der Pfarrei nach Kräften mit. Wie sehr der Seelsorger gemocht wurde und noch heute gemocht wird, zeigte sich an der großen Teilnahme von Vereinsvertretern und Gläubigen am Gottesdienst. Viele dankten dem Priester für seinen Dienst, vor allem für seinen seelsorgerischen Einsatz, den er über viele Jahre über die Pension hinaus im Caritas-Seniorenheim St. Peter leistete.

Geistlicher in Predigt gewürdigt

Professor Michael Langer würdigte in seiner Predigt „die geistige Profilierung des liturgischen Tuns in der Verkündigung“. Hartmann sei ein großer, nimmermüder Erzähler der Glaubensgeschichte. Vor allem beeindrucke die Dorfgemeinschaft und die vielen Weggefährten jedoch, so Langer weiter, mit welch‘ bewundernswerter Demut der Geistliche die vielen körperlichen Schmerzen und Leiden auf sich nehme, die ihm in den vergangenen Jahren auferlegt worden seien. Hartmann wohnt inzwischen im Pflegeheim Pur Vital in Oberaudorf. Pfarradministrator und Mitzelebrant Pfarrer Dr. Hans Huber vom Pfarrverband Oberes Inntal bedankte sich ebenfalls mit herzlichen Worten vor allem für das Gebet, das Hartmann mit vielen alten und kranken Menschen in Pfarrei und Pfarrverband innerlich verbinde. Im Namen der Pfarrei Oberaudorf wünschte er dem 86-Jährigen „Gottes Segen, Kraft für das Schwierige und Schwere und weiterhin unerschütterliches Gottvertrauen“.

Mit persönlichen Erinnerungen bereicherten der Oberaudorfer Bürgermeister, Professor Matthias Bernhardt, und der Kiefersfel dener Bürgermeister, Hajo Gruber, ihre Grußworte. Noch immer trage ihn etwa, so Hajo Gruber bei seiner Festansprache, der Segen, den ihm Walter Hartmann nach seiner Wahl als Bürgermeister im Jahr 2014 gespendet habe.

Die Audorfer Gebirgsschützen feuerten im Pfarrfriedhof einen Ehrensalut ab. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor und dem Organisten Hans Berger.

Mehr zum Thema

Kommentare