Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MEHR KUNDEN IM GESCHÄFT

Pfaffenhofen: Corona-Pandemie sorgt für Umsatzplus im Dorfladen

Der Dorfladen in Pfaffenhofen wird mehr und mehr zur Anlaufstation.
+
Der Dorfladen in Pfaffenhofen wird mehr und mehr zur Anlaufstation.

Im Sportheimstadl Schechen gab Volker Schmidt, Geschäftsführer des Dorfladens Pfaffenhofen, einen Rückblick auf das vergangene Jahr, das im Wesentlichen durch die Pandemie geprägt war. Corona habe zwar für viele Veranstaltungsausfälle, aber auch für ein Umsatzplus gesorgt, so Schmidt.

Schechen-Pfaffenhofen – Die durchgeführten Umbaumaßnahmen im Cafe und bei der Obst- und Gemüsetheke zeigten sich durch die besseren Wege und mehr Platz „als günstig“. Auch der neue Lieferant kam bei unseren Kunden durch Frische gut an. Ladenleiter Stefan Schomburg passte das weitere Sortiment vor allem mit regionalen Anbietern an. Durch Corona mussten umgehend Hygienekonzepte erstellt und umgesetzt werden. So bauten ehrenamtliche Helfer praktische Schutzwände aus Plexiglas für die Frischetheke. Kosten für die Mundschutz und zusätzliche Desinfektionsmittel seien hinzugekommen, so Schmidt..

Viele Veranstaltungen ausgefallen

Auch das Café konnte länger nicht geöffnet werden, das jährliche Sommerfest und der Weihnachtsmarkt seien ausgefallen.

Andererseits konnte während der Pandemie ein merkliches Umsatzplus verzeichnet werden. Die Kunden schätzten in dieser Zeit den Einkauf in unserem überschaubaren Laden ohne den Trubel in einem Supermarkt. Mittlerweile etabliere sich der Weißwurstfrühschoppen am Freitag und das Café am Nachmittag.

Ansehnlicher Gewinn

Das spiegelte sich auch an den Zahlen von Geschäftsführer Toni Link wieder. Nach den schwierigen Anfangsjahren mit Verlusten und einem ausgeglichenen Geschäftsjahr 2019 konnte für 2020 erstmals ein ansehnlicher Gewinn verzeichnet werden. Der Beirat um den Vorsitzenden Thomas Sanftl bestätigte bei der Revision eine korrekte und lückenlose Buchführung. Er lobte noch das außerordentliche Engagement der Geschäftsführung und die gute Zusammenarbeit mit Beirat und Mitarbeitern. Danach folgten die turnusgemäßen Wahlen zum Beirat. Thomas Sanftl und Monika Schweiger wurden erneut bestätigt.

Beirat gewählt

Für Joseph Utzschmied, der aus persönlichen Gründen nicht mehr antrat, wurde Peter Schmitt von der Versammlung neu in den Beirat gewählt. Volker Schmidt bedankte sich beim Beirat und allen anderen freiwilligen Helfern, die ehrenamtlich den Dorfladen unterstützen. Vor allem aber dankte er den acht fleißigen Mitarbeitern, die mit ihrer freundlichen Art wesentlich zum Erfolg beigetragen würden.

Er beendete die Gesellschafterversammlung mit dem Hinweis, dass jede Hilfe weiterhin gerne willkommen sei. Derzeit werde eine Teilzeitkraft gesucht. Interessenten könnten sich im Dorfladen melden.

Mehr zum Thema

Kommentare