LESERFORUM

Parkgebührerhöhung trifft die Falschen

Zum Bericht „Parkgebühr steigt von drei auf fünf Euro“ (Lokalteil):

Diese Parkgebührenerhöhung sollte überdacht werden, denn es löst nicht das eigentliche Problem. Es trifft doch nur den Einkommensschwachen, der wochentags auf Wanderung geht. Er kann es sich nicht leisten, mehrmals wöchentlich fünf Euro Parkgebühr zu zahlen. Hier entsteht eine Zwei-Klassen-Gesellschaft und das im tiefsten Bayern, während der Pandemie und Kurzarbeiterzeit, in der viele um das Überleben kämpfen. Nehmt Euch ein Beispiel an Österreich. Die nützen die Situation nicht aus, hier bezahlt man noch zwei Euro pro Tag. Dann tragen wir halt nach der Pandemie unser Geld hinüber. Dann habt Ihr wochentags Eure Ruhe, aber am Wochenende kommen die Geldigen und der Parkplatz reicht wieder nicht, denn die können es sich ja leisten.

Annemarie Berger

Schechen

Kommentare