Aktion #OVBgesichtzeigen

Barbara Otte-Mayer (54) aus Halfing: Im Fitnessstudio laufen ihr im Lockdown die Kunden weg

Barbara Otte-Mayer leitet ein Fitnessstudio und verliert im Lockdown viele Kunden.
+
Barbara Otte-Mayer leitet ein Fitnessstudio und verliert im Lockdown viele Kunden.

Barbara Otte-Mayer (54) wohnt zwar in Halfing, leitet aber „Das Aktuelle Fitnessstudio“ im hessischen Rodgau. Seit Beginn der Pandemie habe sie bereits ein Drittel ihrer Kunden verloren, sagt sie. Sie gebe die Hoffnung nicht auf, aber sei langsam am Ende ihrer Kräfte. 

Halfing / Rodgau – Das sagt sie selbst: „Von zwölf Monaten hatten wir sechs Monate geschlossen. Wir haben nur insgesamt für eineinhalb Monate Hilfen bekommen, die Novemberhilfe und ein Teil der Dezemberhilfe.

Hier geht es zu unserer Themenseite #OVBgesichtzeigen

Wenn wir im März aufmachen könnten, würden wir es schaffen. Fitnessstudios sind für die Gesundheit und das Immunsystem wichtig und somit irgendwie auch systemrelevant. Wir haben leider keine große Lobby wie viele andere Branchen und Konzerne.

Coronavirus-Lockdown: Betroffene aus der Region Rosenheim und Mühldorf zeigen Gesicht

Ich frage mich, ob alle, die so vehement und vor allem alternativlos über den Lockdown für bestimmte Branchen wie uns (Gastronomie, Einzelhandel, Fitneß, Wellness etc.) entscheiden und befürworten, das auch so tun würden, wenn auch sie gleichzeitig ihr Einkommen für mehrere Monate verlieren würden und Ihre Existenz auf dem Spiel steht oder man dann nicht schneller und intensiver nach weiteren Lösungen suchen würde.“

Mehr zum Thema

Kommentare