Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf

Oberaudorf: Schwerer Abschied von tödlich verunglücktem Skitourengeher Hans Angerer

In aller Stille konnte man von Hans Angerer an der Aussegnungshalle des Pfarrfriedhofs Oberaudorf Abschied nehmen.
+
In aller Stille konnte man von Hans Angerer an der Aussegnungshalle des Pfarrfriedhofs Oberaudorf Abschied nehmen.
  • VonAlfons Lotter
    schließen

Große Bestürzung in Oberaudorf: Johann Angerer ist am 16. April bei einer Skitour im Bereich des Großen Traithen ums Leben gekommen. Jetzt nahmen die Oberaudorfer Abschied von dem beliebten Sportler und Physiotherapeuten.

Oberaudorf – Die Skitouren-Saison wollte eine achtköpfige Gruppe mit einer Besteigung des Großen Traithen, einer anspruchsvollen Tour abschließen. Doch der Ausflug von der Rosengasse zum 1.858 Meter hohen Traithen, dem höchsten Berggipfel des Landkreises Rosenheim, endete für den 56-jährigen Oberaudorfer Hans Angerer tödlich. Bei der Abfahrt zur Rosengasse kam er bei einer Querung unterhalb des Steintraithen zum Sturz.

Große Betroffenheit

Dieser endete erst am Felsen durchsetzten Hang bei der Weindl-Alm. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass auch die als vorbildlich bezeichnete Versorgung durch seine Kameraden, dem Einsatz des Notarztes, den Bergrettern, der Hubschrauber-Besatzung und letztlich den Ärzten im Krankenhaus nicht helfen konnten. Die Betroffenheit über die Tragödie in der Gemeinde Oberaudorf ist groß.

Bürgermeister erinnert an Ausbildung

Bürgermeister Dr. Matthias Bernhardt erinnerte im Nachruf daran, dass Hansi Angerer erste berufliche Erfahrungen bei der Gemeinde Oberaudorf mit der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten im Bereich Ordnungsamt und Bürgerbüro sammeln konnte. 1988 wechselte er den Beruf.

Nach einer Ausbildung zum Physiotherapeuten machte er sich mit einer Praxis für Physiotherapie, Kranken-Gymnastik und Massage selbstständig.

Aktiv im Bobsport

Geprägt von seinem Vater und Bruder – beide waren mehrfache Meister im nordischen Skisport – kam Hans Angerer über den WSV Oberaudorf und die Bob-Anschubbahn zum Bobsport.

Er wurde im Zweier-Bob Deutscher Junioren-Meister und im Jahre 1987 bei den Junioren-Weltmeisterschaften Dritter auf der Olympia-Bobbahn Trebevi in Sarajewo. Hansi Angerer trat zusammen mit Gleichgesinnten auch in die Bergsteigergruppe Oberaudorf ein.

Blumenmeer an Aussegnungshalle

Nicht nur in seiner Heimatgemeinde Oberauoorf wurden seine Hilfsbereitschaft, sein Lachen, der Humor, die Aufrichtigkeit und Gastfreundschaft geschätzt.

In Nachrufen und mit Blumen würdigten seine Familie und Freunde die gemeinsame, schöne Zeit und nahmen in der Aussegnungshalle des Pfarrfriedhofes Oberaudorf Abschied von dem beliebten und geschätzten Mitmenschen.

Mehr zum Thema

Kommentare