Neues Feuerwehrhaus nimmt schon Form an

Erster Kommandant Ludwig Wallner (links)und sein SohnMichael bei Arbeiten an der Heizungsanlage. Ruprecht

Raubling –. Das neue Feuerwehrhaus im Raublinger Ortsteil Nicklheim nimmt immer konkretere Formen an.

Es entsteht an der Hauptstraße im Raublinger Ortsteil Nicklheim, direkt neben der Firma BTK, Befrachtungs- und Transportkontor und in der Nähe des Sportplatzes.

Nachdem das alte Feuerwehrhaus in der Schwarzenbergstraße im Laufe der Jahrzehnte baufällig geworden und nicht mehr zeitgemäß ist, kommt für dieses Gebäude keine Sanierung mehr in Frage, sondern ein Neubau an anderer Stelle. Raublings Bürgermeister Olaf Kalsperger sieht im Neubau des Feuerwehrgerätehauses die Struktur der einzelnen Ortsteilfeuerwehren gestärkt und nannte als veranschlagte Gesamtkosten 1,3 Millionen Euro.

Besonders erfreulich sei die Tatsache, dass die Nickl heimer Feuerwehrmitglieder in Eigenleistung einige Installationsarbeiten selbst übernehmen. Erster Kommandant Ludwig Wallner, der als ständiger Ansprechpartner vor Ort ist, verdeutlicht seine Freude über die Baumaßnahme und hebt die kooperative Zusammenarbeit mit der Gemeinde Raubling und Grundstücksnachbar, Firma BTK, lobend hervor. „Die Elektroinstallation ist noch nicht abgeschlossen, eine Wärmepumpe muss noch installiert werden“, so der Kommandant über den derzeitigen Baufortschritt.

Die Innenreinigung sei bereits angelaufen und man könne auch an die Gestaltung der Außenanlagen denken, erläutert er.

Seine Feuerwehrkameraden würden die neuen Möbel lieber heute als morgen einbauen. Das dürfen sie wegen der Corona-Krise keinesfalls. „Wie soll denn der Sicherheitsabstand zwischen den Personen eingehalten werden, wenn zwei Leute ein Möbelstück tragen müssen“, gibt Wallner zu bedenken.

Insgesamt sieht er den Baufortschritt nur minimal zeitlich im Rückstand, aber auf einen Termin der endgültigen Fertigstellung will er sich auch nicht festlegen. Wichtig sei, gut aus der Krise zu kommen und gesund zu bleiben. ru

Kommentare