Neues Boot für die Feuerwehr

Das Boot der Freiwilligen Feuerwehr Prutting, hier bei einem Ferienprogramm, soll ersetzt werden. Foto Niessen
+
Das Boot der Freiwilligen Feuerwehr Prutting, hier bei einem Ferienprogramm, soll ersetzt werden. Foto Niessen

Zwei Anträge stellte die Freiwillige Feuerwehr Prutting an den Gemeinderat: Der erste Kommandant soll aus dem Amt Entlassen und ein neues Rettungsboot angeschafft werden. Ersteres wurde bewilligt, der zweite Beschluss steht noch aus.

Prutting - Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte Franz Hochhäuser, Erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Prutting, einen Antrag auf Entlassung aus dem Ehrenamt des Kommandanten. Hochhäuser wurde Anfang des Vorjahres zum Kreisbrandinspektor im Landkreis Rosenheim berufen. Beide Ämter sollen auf Dauer nicht gleichzeitig ausgeübt werden. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag einstimmig zu. Ein Nachfolger soll umgehend gewählt werden.

Ebenso stellte die freiwillige Feuerwehr einen Antrag auf ein neues Rettungsboot mit Motor und Anhänger. Das vorhandene Gummischlauchboot ist inzwischen über 20 Jahre alt und daher nicht mehr in einem Zustand, der eine volle Funktionsfähigkeit garantiert: Es hat auffällig erhöhten Luftverlust, defekte Anhängösen und Tragegriffe. Dazu fehlt eine Beleuchtung.

Für die Neuanschaffung sollten nach Willen der Feuerwehr im Haushalt 2014 der Gemeinde Prutting etwa 13000 Euro eingeplant und genehmigt werden. Einige Gemeinderäte beantragten, dass die umliegenden Gemeinden wegen einer eventuellen Kostenbeteiligung angeschrieben werden und der Bau- beziehungsweise Werkausschuss sich vorweg mit dem Thema befasst. Bis dahin wird die Beschlussfassung zurückgestellt. ni

Kommentare