Auf neuen Wegen durch Corona: Schulweghelferinnen helfen in Wäscherei der Caritas Werkstätten

Waschen, bügeln, falten – Schulwegbegleiterinnen aus der Region unterstützen derzeit die Wäscherei der Caritas Wendelstein Werkstätten, damit Kliniken der Region mit frischer Wäsche beliefert werden können. re

Es ist ein Zeichen der Solidarität: Neun Schulbegleiterinnen helfen in der Wäscherei der Caritas Wendelstein Werkstätten aus und halten so den Betrieb aufrecht. Die Wäscherei wäscht für Kliniken in Prien und Bad Aibling sowie für Seniorenheime und Behinderteneinrichtungen die Arbeitskleidung.

Raubling – Wegen eines positiven Corona-Falls in der Verwaltung der Werkstätten und als Schutzmaßnahme im Besonderen für die beschäftigten Menschen mit Behinderung musste fast die gesamte reguläre Belegschaft in Quarantäne geschickt werden.

Beherztes Miteinander

Seit die Schulen im Zuge der Corona-Krise geschlossen wurden, fällt auch die Aufgabe der insgesamt 31 Schulbegleiterinnen weg, Schülerinnen und Schüler mit Einschränkungen im Stadtgebiet Rosenheim in den Unterricht zu begleiten und im Schulalltag zu unterstützen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

„Als sich die Situation in der Wäscherei aufgrund eines positiven Corona-Falls zuspitzte, sind neun Kolleginnen aus der Individualbegleitung beherzt eingesprungen, um den Betrieb der Wäscherei am Laufen zu halten“, freut sich Ingo Menzel von den Ambulanten Hilfen der Caritas in Rosenheim. „Weitere Kolleginnen stehen auf Abruf bereit.“ Es sei gerade in diesen schwierigen Zeiten ein tolles Zeichen dafür, gemeinsam alles zu tun, um gut durch die Krise zu kommen. „Ich hätte ja sonst sowieso in der Schule gearbeitet und bin froh, hier einen sinnvollen Beitrag leisten zu können“, erklärt eine Schulbegleiterin ihr Engagement.

Lesen Sie auch

Coronavirus: 2. Todesfall im Landkreis Rosenheim – Innenminister Herrmann: Auf Ausflüge in die Berge verzichten

„Der Einsatz der Schulbegleiterinnen ist für die Wäscherei ein großes Geschenk“, ergänzt Georg Czerny, Förderstättenleiter in den Caritas Wendelstein Werkstätten. „Gerade weil wir mit den Kliniken und sozialen Einrichtungen Kunden haben, die unsere Arbeit jetzt dringend benötigen.“ Ohne das Einspringen der Kollegen/-innen hätten die drei verbliebenen Mitarbeiter/-innen der Wäscherei Aufträge nicht mehr ausführen können. Zusätzlich seien auch drei Kollegen/-innen aus der Förderstätte momentan in der Wäscherei im Einsatz.

Wichtiger Arbeitsbereich

Die Wäscherei ist eine Dienstleistung der Caritas Wendelstein Werkstätten für Menschen mit Behinderung in Raubling. Zu den Kunden zählen vor allem auch Wohnheime und Krankenhäuser, neben Hotels und kleineren Betrieben.

Bei einem Durchlauf von zwei Tonnen Wäsche pro Tag arbeiten bis zu 30 Menschen mit Behinderung unter der Anleitung von Fachpersonal.

Mehr zum Thema

Fit trotz Corona-Krise: Karin Maier spricht über Fitness-Videos des SV-DJK Kolbermoor

Die Wäscherei ist nicht nur ein wichtiger Arbeitsbereich, sondern auch ein zuverlässiger Partner für Einrichtungen und Unternehmen in der Region Rosenheim. Insgesamt sind bei den Caritas Wendelstein Werkstätten und der Förderstätte über 600 Menschen mit Behinderung an drei Standorten beschäftigt.

Kommentare