Auch wegen Corona

Neue Krippengruppe im Stephanskirchner Kindergarten Bärenstube eröffnet erst im Jahr 2021

Im Kindergarten Bärenstube in Stephanskirchen soll eine neue Krippengruppe eröffnet werden. Aber nicht wie ursprünglich geplant im September, sondern erst im Frühjahr 2021.
+
Im Kindergarten Bärenstube in Stephanskirchen soll eine neue Krippengruppe eröffnet werden. Aber nicht wie ursprünglich geplant im September, sondern erst im Frühjahr 2021.
  • vonAlexandra Schöne
    schließen

Mehr Platz für die jüngsten Bürger: Der Kindergarten Bärenstube in Stephanskirchen wird erst im Frühjahr 2021 um eine Krippengruppe erweitert. Das hat unterschiedliche Gründe. Einer davon ist Corona.

StephanskirchenIm Kindergarten Bärenstube in Stephanskirchen soll mehr Platz für die jüngsten Bürger der Gemeinde geschaffen werden. Das hat der Gemeinderat bereits im Juli beschlossen. Die neue Krippengruppe für die Ein- bis Dreijährigen wird jetzt aber nicht wie geplant im September eröffnet, sondern erst im Frühjahr 2021. Das wurde in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses bekanntgegeben.

Leitungen werden draußen erneuert

Die Gemeinderäte nahmen die Ausführungen von Bürgermeister Karl Mair (Parteifreie) zur Kenntnis. Die Eröffnung der Gruppe verzögere sich, da im Außenbereich des Kindergartens Entwässerungsleitungen erneuert werden müssen.

Das ist aber nicht der einzige Grund. Laut Kämmerer Philipp Brück kommt hinzu, dass der Bedarf zum 1. September hin wohl auch wegen der Corona-Pandemie nicht so groß war wie angenommen. Die zusätzliche Gruppe mit zwölf Plätzen ist ursprünglich beschlossen worden, weil sich beim zentralen Anmeldetag im Frühjahr ein größerer Bedarf als gedacht herausgestellt hatte. Einige Eltern hätten dann aber den Betreuungsplatz abgesagt. So konnten andere Kinder nachrücken. „Weil es um Krippenkinder geht, sind die Eltern meist noch flexibler, was zum Beispiel die Elternzeit angeht“, sagte Brück im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen.

Bauarbeiten Ende des Jahres abgeschlossen

Trotzdem sei der Bedarf da. Aber eben erst ab dem Frühjahr 2021. Bis dahin sollen auch die Bauarbeiten beendet sein, sagte Bürgermeister Mair. Sie würden Ende dieses Jahres voraussichtlich abgeschlossen. Die neue Gruppe könne dann im Frühjahr 2021 eröffnet werden. Ein genauer Termin stehe aber noch nicht fest, ergänzte Brück.

In der Bärenstube gibt es bereits drei Kindergartengruppen und eine Krippengruppe. Künftig sollen es zwei sein. Die neuen Kinder würden ihren Platz im Erdgeschoss des Gebäudes haben. Dort sei ein Raum freigeworden, denn die älteren Buben und Mädchen ziehen laut dem Kämmerer in einen umgestalteten Aufenthaltsraum im Souterrain ein.

Insgesamt ist die Lage rund um Betreuungsplätze in der Gemeinde laut Brück gut. „Die Situation ist nicht angespannt“, fügt er hinzu. „Wir konnten allen Eltern einen Betreuungsplatz ermöglichen.“ Übermäßig viele Plätze hätte die Gemeinde nicht übrig, das gibt er zu. Aber das sei auch nicht das Ziel. Die Plätze sollten viel mehr zu 100 Prozent gedeckt werden. Außerdem: „Wir sind ein Zuzugsgebiet. Die Region wächst und der Bedarf nach Betreuung wird immer da sein.“ Der Trend der letzten Jahre bestätige das.

Waldgruppe ist gut angelaufen

Seit Juni haben Mütter und Väter auch die Möglichkeit, ihre Kinder in die Waldgruppe im Kindergarten Regenbogen zu bringen. Wegen der Corona-Pandemie musste die Eröffnung verschoben werden. „Es freut uns, dass das Angebot gut ankommt“, sagt Brück. 20 Kinder werden momentan dort betreut. Die meiste Zeit verbringen sie draußen. In einer beheizten Holzhütte können sich Erzieher und Kinder zurückziehen.

Kommentare