Nachruf auf Georg „Mike“ Scherer aus Neubeuern

Georg Scherer

Für alle Familienangehörigen, Freunde und Sportkameraden starb völlig überraschend nach einwöchiger Krankheit Georg „Mike“ Scherer. Die Nachricht über den Tod des stets vitalen und mobilen Mitbürgers verbreitete sich in der Dorfgemeinschaft und darüber hinaus sehr schnell.

Neubeuern

Um den Verstorbenen trauern Ehefrau, Sohn, Schwiegertochter, Enkel und Urenkel, für die der „Mike“ zentraler Mittelpunkt war.

Scherer lernte Elektriker in den Nachkriegsjahren, in der PWA Redenfelden, blieb den „PWAlern“ immer verbunden, auch nach seinem Wechsel als Monteur zu Neckermann, und später als Angestellter der Fachhochschule Rosenheim.

Über Jahrzehnte war Mike Scherer als Vertreter des TSV Neubeuern auf den Sportplätzen im Landkreis und darüber hinaus bekannt.

Vor wenigen Monaten konnte er für 70-jährige Vereinstreue ausgezeichnete werden. Aktiver Fußballer, Skifahrer aus Leidenschaft, Tennisspieler, aber auch als Bobfahrer versuchte er sich. Nach seiner aktiven Zeit vertrat der Mike als Schiedsrichter den TSV auch auf höherer Verbandsebene. Als Skilehrer im Heimatverein und beim Skiclub Aising-Pang lernte er vielen die Schwünge im Schnee, war auch als Ausbilder für die Skilehrer tätig. Unzählige Stunden verbrachte der immer ehrgeizige Sportler auch als Tennislehrer.

Geselligkeit zeichnete den Verstorbenen aus. Die Spiele der heimischen Fußballmannschaft verfolgte er fast wöchentlich, auch immer mit einer kritischen Betrachtung.

Das Skifahren hat er in den letzen Jahren eingestellt, ohne dabei den Bezug zum Skisport verloren zu haben. Auch an seiner Arbeitsstelle, der Fachhochschule, war er um das sportliche Geschehen bemüht. So richtete er die ersten Skimeisterschaften der Fakultäten aus, war als sportlicher Betreuer in vielen Hallenübungsstunden vertreten. Bei schönem Wetter im Straßencafé am Marktplatz oder am Badesee konnte man den geselligen Mitbürger antreffen, der immer für ein Gespräch zu haben war.

TSV-Vorsitzender Alexander Schopf blickte bei der Beisetzung auf das Sportlerleben zurück, verbunden mit einem herzlichen Dank. Die Fahnen des TSV und des Skiclub Aising-Pang sowie eine stattliche Anzahl Trauergäste geleiteten die Urne zur letzten Ruhestätte.

Kommentare