Miesbacher Kälbermarkt: Gute Preise

Miesbach - Trotz der schlechten Straßenverhältnisse wurden zum Markt in der Oberlandhalle 518 Kälber angeliefert, und sie wechselten zu guten Preisen ihre Besitzer. Die Stierkälber erzielten folgende durchschnittliche Kilopreise: In der Gewichtsklasse 70 bis 80 Kilogramm (kg) 5,63 Euro, 80 bis 90 kg 5,53 Euro und 90 bis 100 kg 5,34 Euro. Das qualitätsmäßig bessere Drittel der Stierkälber brachte es zu Durchschnittspreisen zwischen 5,50 und 6,10 Euro pro kg; Spitzenqualität kostete zwischen 6 Euro und 6,79 Euro pro kg. Die Kuhkälber zur Weiternutzung kosteten in der Gewichtsklasse 70 bis 80 kg 2,90 Euro, mit 80 bis 90 kg 3,30 Euro und mit 90 bis 100 kg 3,29 Euro pro Kilogramm. Bei den 16 weiblichen Zuchtkuhkälbern mussten leichte Preiseinbußen hingenommen; sie wurden für 287 Euro pro Kalb versteigert, das entspricht einem Kilopreis von 3,19 Euro.

Anders wie in den Kalendern ausgedruckt, wird der Jubiläumsmarkt aus organisatorischen Gründen auf den 24. März verschoben. Am kommenden Mittwoch, 3. Februar, findet ein regulärer Zuchtviehmarkt in Miesbach statt. Im Katalog sind 16 Stiere, 178 Jungkühe und zwei Kalbinnen angemeldet. Die Versteigerung beginnt wie immer um 11.30 Uhr. re

Kommentare