Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mehr Mut verändert eine Gesellschaft: Herausfordernde Vortragsreihe in Großkarolinenfeld

Die Leuchtskulptur des Münchner Künstlers Boris Maximowitz an der Außenwand der Evangelischen Karolinenkirche in Großkarolinenfeld. greiner

Drei ineinander verkeilte Großbuchstaben bilden das Wort „Mut“. Eine Leuchtskulptur steht Pate für eine Veranstaltungsreihe der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Großkarolinenfeld. Den Vortragsreigen eröffnet Irene Durukan, die Gründerin des Vereins „Mut&Courage“ in Bad Aibling.

Großkarolinenfeld – Was hat dieser Haufen von zusammengewürfelten Buchstaben an der Wand der evangelischen Karolinenkirche in Großkarolinenfeld zu bedeuten, hat sich mancher Vorbeigehende schon gefragt. Diese Leuchtskulptur des Künstlers Boris Maximowitz, die vor wenigen Tagen enthüllt wurde, bedeutet MUT. Die drei ineinander verkeilten Großbuchstaben lassen uns fragen, wo jeder Einzelne, aber auch wir als Gesellschaft, mutig sind oder mutig sein sollen.

Begleitend zu dieser Ausstellung werden von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde vom Oktober 2019 bis Februar 2020 zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Hier haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Bei der Eröffnungsfeier in der evangelischen Karolinenkirche ging Bürgermeister Bernd Fessler auf die Vielseitigkeit des Wortes Mut ein. Pfarrer Richard Graupner setzte sich in seiner Einführung mit dem Thema Mut auseinander. Musikalisch umrahmt wurde diese abendliche Feier von Sabine und Gregor Bürger mit dem Saxophon. Als dann bei hereinbrechender Dunkelheit diese Leuchtskulptur im Licht erstrahlte, berichtete der Künstler, wie dieses Kunstwerk in seinen Gedanken entstanden ist.

Mehr zum Thema

„Mut und Courage“: Ehrenamtspreis für „Ritter der Gesellschaft“

„Mut ist ansteckend" ist das Thema des Vortrages von Irene Durukan, Gründerin des Vereins „Mut & Courage“ in Bad Aibling, der am Dienstag, 5. November, um 20 Uhr im Pfarrstadel stattfindet.

Am Dienstag, 19. November, um 20 Uhr beginnt der Lese- und Gesprächsabend zu einem Text von Religionsphilosophen Paul Tillich mit Manfred Jäger und Michael Dümmling in der Buchhandlung Vogl.

Das Turmblasen am Karolinenplatz beginnt am Sonntag, 1. Dezember, um 18 Uhr. Es werden Mut-Beutel und Mut-Tassen verkauft. Mut im Film wird mit den Streifen „Styx“ am Mittwoch, 12. Dezember, um 20 Uhr im Pfarrstadel gezeigt werden. er Adventsgottesdienst mit Geschichten von Lebensmut, beginnt am Sonntag, 15. Dezember, um 9.30 Uhr in der Karolinenkirche. Am Freitag 20. Dezember, wird von 15.30 Uhr bis 18 Uhr im Pfarrstadel ein Lesenachmittag mit Martina Schattmann und Jugendlichen der Gemeinde für Kinder ab fünf Jahren angeboten.

Von der Liebe zum Meer

Im Dezember sind Schüler der Max-Joseph-Schule zu einem Künstlergespräch mit Boris Maximowitz eingeladen werden. „Nachts allein im Ozean“ ist der Titel des Vortrages von Andre Wiersig, am Freitag 24. Januar, um 19.30 Uhr im Pfarrstadl.

Er erzählt von Mut und Demut und von seiner bedingungslosen Liebe zum Meer. Ein ökumenisches Abendgebet, am Sonntag, 2. Februar, um 18 Uhr, in der Karolinenkirche beschließt das Skulpturenprojekt.

Kommentare