Feuerwehr Pietzing bilanziert Einsätze im Jahr 2009 - Karl Neumayer für 40 Jahre aktiven Dienst geehrt

Mehr Dienstleistende als im Vorjahr

Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst: (von links) Zweiter Kommandant Simon Öttl, Bürgermeister Josef Häusler, Erster Kommandant Georg Bachmeier, Karl Neumayr, Kreisbrandmeister Sebastian Ruhsamer, Erster Vorstand Martin Berger, Kreisbrandmeister Franz Hochhäuser, Kreisbrandinspektor Richard Mittermaier. Foto niessen
+
Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst: (von links) Zweiter Kommandant Simon Öttl, Bürgermeister Josef Häusler, Erster Kommandant Georg Bachmeier, Karl Neumayr, Kreisbrandmeister Sebastian Ruhsamer, Erster Vorstand Martin Berger, Kreisbrandmeister Franz Hochhäuser, Kreisbrandinspektor Richard Mittermaier. Foto niessen

Riedering/Pietzing-Hirnsberg - Mit 60 Mitgliedern war die Hauptversammlung der Feuerwehr Pietzing im Gasthaus Hilger in Hirnsberg gut besucht. Erster Vorstand Martin Berger verwies in seinen Grußworten auf das wichtigste Ereignis des vergangenen Jahres, die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges. Kassier Rupert Rupp stellte fest, hohe Investitionen, wie das neue Fahrzeug, neue Uniformen und eine neue Spritze hätten die Kasse belastet, dafür sei aber etwas geschaffen worden. Schriftführerin Anna Brunner berichtete unter anderem vom Maibaumaufstellen und vom Dorffest in Pietzing. Viele Gäste seien zur feierlichen Einweihung des neuen Einsatzfahrzeuges gekommen. Der Ausflug nach Villanders in Südtirol habe den Teilnehmern zwei tolle Tage gebracht. Beim Simsseelauf des PSV Rosenheim habe die Feuerwehr Pietzing die Absicherung übernommen.

Erster Kommandant Georg Bachmeier stellte in seinem Bericht befriedigt fest, dass sich die Zahl der Feuerwehrdienstleistenden von 63 im Jahr 2008 auf 71 im Jahr 2009 erhöht habe, darunter seien 19 Jugendliche. Erfolgreich hätten die Aktiven wieder an den Leistungsprüfungen teilgenommen. Auch bei Lehrgängen, "Gefährliche Stoffe", Atemschutz-, Funklehrgang und Absturzsicherungs-Lehrgang, seien Pietzinger Aktive dabei gewesen. Insgesamt seien 1802 Übungsstunden, 224 Schulungsstunden. und 330 Einsatzstunden geleistet worden. 13 Brandschutzerziehungen führten die Pietzinger Wehrler laut Bericht in Kindergärten und Schulen durch. Vier Brände mussten bekämpft werden, dazu kamen neun technische Hilfeleistungen und drei Sicherheitswachen.

Jugendwart Stefan Traxl zog eine positive Bilanz aus den Aktivitäten. Es sei sowohl dienstlich, wie aber auch gesellschaftlich, viel unternommen worden. 14 Teilnehmer bestanden den "Wissenstest" erfolgreich. Mit Handschlag wurden unter Beifall zehn Jugendliche in die Feuerwehr Pietzing aufgenommen.

Josef Ruhsamer dankte den drei Pietzinger Mitgliedern der Responder-Gruppe für deren Einsatzbereitschaft. Am 8. Mai beginne ein neuer Lehrgang.

In seinen Grußworten erklärte Riederings Bürgermeister Josef Häusler, "die Feuerwehren in der Gemeinde sind gut aufgestellt". Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer teilte mit, dass es mit Manuel Pömmerer einen neuen Kreisjugendwart gibt. Die "integrierte Leitstelle" werde Ende März voll einsatzbereit sein.

Kreisbrandinspektor Richard Mittermaier erklärte, "der Zugang zu den freiwilligen Feuerwehren zeige, dass diese keine aussterbende Spezies seien". Kreisbrandmeister Franz Hochhäuser empfahl, nach seelisch schwer belastenden Einsätzen eine Nachbesprechung abzuhalten.

Ein Höhepunkt der Versammlung war die mit viel Beifall bedachte Ehrung von Karl Neumayr für 40 Jahre aktiven Dienst. ni

Kommentare