BEDARF AN KINDERBETREUUNGSPLÄTZEN NIMMT ZU

Gemeinde Brannenburg befürwortet Umbau des Montessori-Kinderhauses

Kindergruppe
+
Der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen steigt - deshalb soll das Montessori-Kinderhaus umgebaut werden. (Symbolbild)

Der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen in der Gemeinde Brannenburg wird auch in Zukunft wachsen. Eine aktuelle Bedarfsfeststellung wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung vorgestellt.

Brannenburg – Sie sieht eine Steigerung von 86 auf 107 Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren vor. Da sich Kinder in einigen Fällen Plätze teilen, könnte der reale Bedarf etwas niedriger liegen.

Die Kindergartenplätze müssen von 237 auf 260 erhöht werden. Auch die Tendenz zum Bedarf an Hortplätzen von derzeit 75 auf 100 Plätze steigt, was durch die bereits einkalkulierte zusätzliche Gruppe im neuen Kinderhort abgedeckt werden kann.

Eventuell Container oder Waldkindergartengruppe?

Für die Kinderbetreuung stehen derzeit die Einrichtungen des Kindergartenvereins Degerndorf/Brannenburg – mit den Kindergärten St. Johannes und St. Michael, dem Kinderhaus St. Sebastian und der Integrationshort St. Raphael – sowie das Montessori-Kinderhaus Inntal zur Verfügung.

Konkrete Zahlen zum Bedarf werden nach den Anmeldungen im März vorliegen. Gegebenenfalls muss über zusätzliche Maßnahmen wie eine Containerlösung oder die Einrichtung einer Waldkindergartengruppe beraten werden.

Gemeinde rechnet mit einem Eigenanteil von fast 70.000 Euro

Einstimmig befürworteten die Räte den Umbau des Montessori-Kinderhauses zur Aufnahme einer zusätzlichen Gruppe. Eine frei werdende Wohnung im Obergeschoss soll künftig von der Hortgruppe genutzt werden, eine neue gemischte Kindergartengruppe kann im Erdgeschoss einziehen.

Die Maßnahme, die auch einen neuen Bewegungsraum im Keller sowie einen Fluchtturm umfasst, wird sich auf rund 265.000 Euro belaufen. Nach Abzug der staatlichen Förderung wird die Gemeinde einen Eigenanteil in Höhe von 69.000 Euro zu tragen haben, was sich im Vergleich zu Zahlungen für Container oder andere Umbaumaßnahmen in der Vergangenheit als wirtschaftlichste Lösung darstellte. Im Idealfall werden die Bauarbeiten bis zum Beginn des neuen Kindergartenjahres im September abgeschlossen sein.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

In der Durchführungsvereinbarung zwischen der Gemeinde Brannenburg und der Firma Innzeit als Eigentümerin und Bauherrin soll eine Zweckbindung auf 25 Jahre und eine Mietdeckelung festgeschrieben werden.

Ohne Gegenstimmen verabschiedeten die Räte auch den überarbeiteten Entwurf der Defizitvereinbarung mit der Montessori-Kinderhaus gGmbH.

Kommentare