Leitungswasser in Prutting mit Keimen belastet: Ab sofort gilt eine Abkochverfügung

Trinkwasser (Symbolfoto)
+
Es gilt eine Trinkwasser-Abkochverfügung.

Prutting – Wegen coliformer Keime im Trinkwasser der Gemeinde Prutting, mit Ausnahme des Versorgungsgebietes des Wasservereins Obernburg, muss das Trinkwasser bis auf Weiteres vor dem Verzehr abgekocht werden.

Das betroffene Versorgungsgebiet ist auf der Internetseite der Gemeinde Prutting unter Trinkwasserinformationen einsehbar. Die Keimbelastung des Trinkwassers meldete die Gemeinde am Nachmittag des 25. September.

Lesen Sie auch:

Corona-Fallzahlen in Rosenheim sinken: Vorerst keine Lockerungen in Schulen, aber im Stadtleben

Wirt Toni Sket kocht seit 42 Jahren – auch immer wieder für die „Rosenheim-Cops“

Es wird dringend empfohlen, das Wasser für folgende Zwecke einmal sprudelnd aufzukochen und eine nachfolgende Abkühlzeit von ca. 10 Minuten einzuhalten, um Keime effektiv abzutöten, heißt es in einer Presseinformation der Gemeinde.

  • zum Trinken sowie zur Zubereitung von Getränken
  • zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge, alte und kranke Personen
  • zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst
  • zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder aufbewahrt werden, es sei denn es werden Geschirrspülmaschinen verwendet
  • zum Zähneputzen und zur Mundpflege - für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.)
  • zum Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken.

Kommentare