Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Problematik verschärft sich

Künftig Platz für Wohnmobile am Grafenfeld in Oberaudorf?

Für einen möglichen Wohnmobilstellplatz favorisiert die Gemeinde Oberaudorf derzeit den Parkplatz am Grafenfeld mit einer herrlichen Aussicht auf das Dorfzentrum. Die Gemeindeverwaltung bereitet hierfür eine Entscheidungsvorlage für den Gemeinderat vor.
+
Für einen möglichen Wohnmobilstellplatz favorisiert die Gemeinde Oberaudorf derzeit den Parkplatz am Grafenfeld mit einer herrlichen Aussicht auf das Dorfzentrum. Die Gemeindeverwaltung bereitet hierfür eine Entscheidungsvorlage für den Gemeinderat vor.
  • VonRoland Schmidt
    schließen

„Die Problematik mit Wohnmobilen, die auf öffentlichen Parkplätzen abgestellt werden, um zu übernachten, verstärkt sich zunehmend“, stellte Bürgermeister Dr. Matthias Bernhardt (FWO) wiederholt beim Gemeinderat fest. Das soll sich ändern.

Oberaudorf – Nun beschäftigte sich der Ausschuss für Dorfentwicklung mit diesem Thema. Die Mitglieder des beratenden Gremiums waren sich nach kurzer Diskussion einig, dass die Gemeinde einen geeigneten Platz für den Wohnmobiltourismus bereitstellen und modern ausstatten sollte. Umfangreicher entwickelte sich die Debatte über die Örtlichkeit für einen solchen speziellen Parkraum.

Die Gemeindeführung schlug drei mögliche Standorte vor: den Parkplatz am Grafenfeld an der Straße zum Hocheck, den Festplatz an der Sportplatzstraße und das Gschwendtnerfeld im Rahmen der Neuerschließung. Dr. Bernhardt: „Ich persönlich sehe für den Parkplatz am Grafenfeld die besten Argumente.“

Der Parkplatz oberhalb des Dorfes sei landschaftlich sehr attraktiv, Versorgungsleitungen wären vorhanden und ein fußläufiges Erreichen des Dorfzentrums entlang des Sportlerweges eine Sache von Minuten. „Zudem könnte die Errichtung von Sanitäranlagen vielfältig und ganzjährig genutzt werden, zum Beispiel für den Bereich der Skikurse“, argumentierte der Bürgermeister.

Parken soll auch kosten

Davon ließen sich die Mitglieder des beratenden Gremiums überzeugen und favorisierten diesen Vorschlag. Die Gemeindeverwaltung wurde beauftragt, nötige Abklärungen zu treffen, um dem Gemeinderat eine entsprechende Entscheidungsvorlage präsentieren zu können.

Einigkeit bestand zudem darüber, dass die Stellplatznutzung gebührenpflichtig sein soll. Dr. Bernhardt: „Schließlich liefert die Gemeinde dafür eine moderne Versorgungsinfrastruktur mit Anschlussmöglichkeiten für Strom und Wasser sowie einer Grundausstattung an Sanitäranlagen.“

Mehr zum Thema

Kommentare