Kirchen öffnen wieder behutsam

Schechen – Unter bestimmten Auflagen sind öffentliche Gottesdienste im Pfarrverband Pfaffenhofen-Hochstätt ab dem kommenden Wochenende wieder möglich.

Die Zahl der Besucher ist in den Pfarrkirchen auf 50 beschränkt. In den Filialkirchen Westerndorf St. Peter und Marienberg dürfen maximal 25 Personen teilnehmen. Die Begrenzung erfolgt, um die vorgeschriebenen Abstände einhalten zu können. In der Kirche Schechen finden daher zurzeit keine Gottesdienste statt.

Die Gottesdienst-Besucher müssen einen Mundschutz tragen und beim Betreten der Kirche die Hände desinfizieren. In der Kirche sind die Plätze, die eingenommen werden können, gekennzeichnet. Helfer aus dem Pfarrgemeinderat stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Der Pfarrverband möchte einen Verwaltungsaufwand mit Anmeldungen et cetera vermeiden und bittet um Verständnis, wenn nicht alles auf Anhieb klappt.

Damit viele die Möglichkeit zum Gottesdienst-Besuch haben, findet in jeder Pfarrkirche am Vorabend sowie am Sonntagmorgen eine heilige Messe statt.

In den Filialkirchen kann wegen beengter Verhältnisse keine Eucharistie gefeiert werden, da bei der Kommunionausteilung die Abstände nicht einzuhalten sind.

Menschen mit Kontakt zu Corona-Patienten werden gebeten, aus Rücksicht und Sorge um den Nächsten, nicht in die Kirche zu kommen, sondern Gottesdienstangebote für zu Hause wahrzunehmen.

Seelsorger sowie Pfarrgemeinderäte sind sich bewusst, dass dies nur kleine Schritte sind. Sie sind dankbar, wenigstens diesen Weg gehen zu können und bitten die Gemeinde, diesen Weg mitzugehen. Nach ersten Erfahrungen können Änderungen und Verbesserungen vorgenommen werden.

Kommentare