ÜBERDIMENSIONALE WÜRDIGUNG

Kiefersfelden gratuliert Skispringer Pius Paschke

Glückwunsch-Plakat für Pius Paschke
+
Dieses Glückwunsch-Plakat für Pius Paschke steht am Autobahnzubringer zur Inntalautobahn A 93, kurz vor der Auffahrt zur Staatsstraße 2089 in Richtung Oberaudorf oder Kufstein.
  • vonFranz Hoffmann
    schließen

Mit einem überdimensionalen Plakat am Ortseingang grüßt die Grenzgemeinde einen seiner berühmten Söhne, den Skispringer Pius Paschke.

Kiefersfelden – Der 30-jährige gewann heuer bei der Skiflug-Weltmeisterschaft in Planica (Slowenien) im Teamwettbewerb mit Markus Eisenbichler, Karl Geiger und Constantin Schmid die Silbermedaille und glänzte auch mit weiteren Top-Resultaten in den Einzelwettbewerben.

Pius Paschke ist aktives Mitglied im WSV Kiefersfelden und nicht nur für den WSV-Vorsitzenden Bernhard Holzner „ein sympathischer Sportler. Der Pius hat nie an sich gezweifelt und hat nicht aufgegeben, auch wenn es mal sportlich nicht so gut gelaufen ist“.

Das könnte Sie auch interessieren: WSV Kiefersfelden: In vier Sportarten mit Athleten im Weltcup vertreten

Das macht ihn für den Vereinsvorsitzenden „natürlich auch zu einem Vorbild für den Nachwuchs in unserem Verein und wir sind froh, ihn in unseren Reihen zu haben. Selbstverständlich verfolge ich seine sportlichen Leistungen mit Stolz und Freude und wir werden ihn sicher auch entsprechend empfangen, wenn er wieder zu Hause ist“, so Holzner. Pius Paschke kam mit seiner sportbegeisterten Familie im Jahre 1994 von München nach Kiefersfelden. Pius ist auch seit 1994 Mitglied im WSV Kiefersfelden und feierte vor zwei Jahren sein 25. Vereinsjubiläum.

Mehr zum Thema

Kommentare