Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MUSIKKAPELLE STARTET MIT EINEM KONZERT IM KURPARK

Kiefersfelden: Die ersten Töne erklingen wieder

Die Musikkapelle Kiefersfelden verzaubert ihr Publikum nach monatelanger Abstinenz.
+
Die Musikkapelle Kiefersfelden verzaubert ihr Publikum nach monatelanger Abstinenz.
  • vonFranz Hoffmann
    schließen

„Wir haben seit dem 16. September des vergangenen Jahres keinen Ton mehr von uns gegeben und warten jetzt nur noch auf das Abendleuten der nahen Pfarrkirche Heilig Kreuz, dann kann es endlich wieder losgehen“, so der Vorsitzende der Musikkapelle Kiefersfelden, Werner Schroller, sichtlich erfreut.

Kiefersfelden – Und dann übernahm Dirigent Hans Jürgen Doetsch, der den nur so vor Einsatzfreude sprühenden Musikern den Takt vorgab. Noch etwas verhalten kam der Marsch „Mein Heimatland“ aus den Instrumenten, doch dann wehten die so lang vermissten Melodien wieder über den Kurpark und verzauberten ihn und das zahlreiche Publikum, unter ihnen auch Bürgermeister Hajo Gruber.

Mit Walzer, Polka, Marsch und mehr entledigten sich die spielenden Protagonisten schnell „ihren Entzugserscheinungen“, wie es ihr Dirigent scherzhaft nannte, und die Zuschauer dankten es ihnen mit viel Applaus. Höhepunkt war das musikalische Potpourri mit so bekannten Liedern wie „Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung“. Mit einem melodiösen „Dankeschön“ verabschiedeten sich die 33 Musiker von ihren treuen Zuhörern.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Nicht nur für Werner Schroller war es schlussendlich „eine pfundige Sache“, viele dürften sich schon auf das nächste Konzert im Kurpark mit der Musikkapelle Kiefersfelden am kommenden Montag freuen, natürlich auch wieder unter Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen.

Mehr zum Thema

Kommentare