Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nächste Dosierungsmaßnahme bereits am morgigen Samstag (22. Mai)

Abermalige Lkw-Blockabfertigung auf A93 - Rückstau zwischenzeitlich bis Brannenburg

Lkw-Blockabfertigung auf A93
+
Bei einer erneuten Lkw-Blockabfertigung auf der Inntalautobahn kommt es auch am 21. Mai zu größeren Staus. (Symbolbild)
  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Kiefersfelden/A93 - Eine erneute „Dosierungsmaßnahme“ des Landes Tirol führt auch am Freitag, den 21. Mai, wieder zu Verkehrsbehinderungen auf der Inntalautobahn A93.

Service

Update, 9.44 Uhr - Blockabfertigung beendet - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Montag, den 21. Mai, führte die österreichische Polizei zum vierten Mal in dieser Woche ab 5 Uhr auf der A12 eine Lkw-Dosierung durch. Es wurden zu Beginn 150 Lkw abgefertigt. Die Zahlen wurden bis zum Ende der Maßnahmen um 9 Uhr auf 250 Lkw pro Stunde gesteigert.

Der Rückstau erreichte gegen 8.30 Uhr seine Höchstlänge und ging bis kurz vor die Anschlussstelle Brannenburg, was zu einer gesamten Staulänge von insgesamt circa 17 Kilometern führte. Der Stau baute sich gegen 9.30 Uhr auf Grund der Blockabfertigung soweit ab. Derzeit kommt es aufgrund der Gesundheitskontrollen noch zu rund 7 Kilometer Stau auf dem rechten Fahrstreifen.

Kräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim und Autobahnpolizeistation Holzkirchen sorgten dafür, dass die Beeinträchtigungen für den Individualverkehr so gering wie möglich blieben. Auch wurden eine Vielzahl von Verstößen gegen das Überholverbot konsequent geahndet.

Die nächsten planmäßigen Dosierungsmaßnahmen durch Österreich finden am morgigen Samstag (22. Mai) und am kommenden Dienstag (25. Mai) statt.  

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Update, 8.40 Uhr - Lage auf Inntalautobahn A93 einigermaßen entspannt

Wie die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim auf Anfrage mitteilt, sei die Lage auf der Inntalautobahn in Fahrtrichtung Kufstein aktuell relativ entspannt. Es gebe zwar noch immer einzelne Blöcke mit dichterem Verkehr sowie leichtem Stau, jedoch sei ein Stau-Chaos bislang ausgeblieben.

Derzeit laufe die Dosierungsmaßnahme noch, laut der interaktiven Verkehrskarte bayerninfo.de kommt es allerdings aktuell zu keinen nennenswerten Behinderungen auf der A93.

Erstmeldung

Am frühen Freitagmorgen führt das Österreichische Bundesland Tirol abermals eine Lkw-Blockabfertigung durch. Bei der sogenannten „Dosierungsmaßnahme“ dürfen derzeit nach Polizeiangaben lediglich 150 Lkw pro Stunde die Grenze passieren. Auf Anfrage von rosenheim24.de bestätigte die Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Rosenheim, dass sich der Rückstau derzeit noch in Grenzen halte, aktuell liege das Stauende ungefähr auf Höhe Oberaudorf. Die genaue Dauer der Dosierungsmaßnahme sei noch nicht abschätzbar.

In den vergangenen Wochen kam es bereits immer wieder zu erheblichen Staus auf der Inntalautobahn in Richtung Kufstein. Grund dafür waren bereits zahlreiche Lkw-Blockabfertigungen sowie die Gesundheitskontrollen bei der Einreise nach Österreich. Auch die teils schweren Unfälle am Stauende häuften sich daher in letzter Zeit erneut auf diesem Streckenabschnitt. Erst am Dienstagnachmittag (18. Mai) verstarb der Fahrer eines Sattelzuges nach einem tragischen Unfall auf Höhe Flintsbach am Inn.

aic

Kommentare