Keine Bohrungen auf Gemeindegrund

Rohrdorf – Geht es nach dem Rohrdorfer Gemeinderat, wird es auf Grundstücken der Kommune keine Erkundungsbohrungen zum Brennernordzulauf geben.

Einen entsprechenden Beschluss fasste das Gremium bei seiner jüngsten Sitzung einstimmig und ohne Diskussion.

Bislang, erläuterte Bürgermeister Christian Praxl, seien seitens der DB Netz AG zwar noch keine Bohrungen auf Rohrdorfer Flur geplant. Doch der Rathauschef befürchtet, dass dies auch auf den erweiterten Planungsraum zukomme. Nach Stephanskirchen und Neubeuern hat sich also auch das Rohrdorfer Gremium dafür ausgesprochen, für Bohrungen keine Grundstücke zur Verfügung zu stellen. pil

Kommentare