Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trotz Einschränkungen viel erreicht

Katholische Arbeitnehmerbewegung blickt auf erfolgreiche Jahre zurück

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde (von links) Rupert Poll durch den Kreisvorsitzenden Alfred Hilscher und Barbara Heinrich geehrt.
+
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde (von links) Rupert Poll durch den Kreisvorsitzenden Alfred Hilscher und Barbara Heinrich geehrt.

Umbruch, Neuausrichtung, Auflösung, diese Fragen bewegten die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) aus Neubeuern in den vergangenen Jahren. Eine Neuwahl bei der diesjährigen Versammlung sollte Klarheit bringen.

Neubeuern – Wie in allen Gemeinschaften wurde auch die Aktivitäten der KAB coronabedingt eingebremst. Barbara Heinrich eröffnete das Treffen, mit dem Hinweis auf ihren Rückzug.

Ein umfangreicher Protokollbericht von Andi Wimmer, der sein Amt zur Verfügung stellte, erinnerte an Messfeiern unter besonderen Auflagen und Festbegleitungen mit dem Banner. Die Maiandacht konnte am Feldkreuz stattfinden, die Jahresmesse wurde in die Pfarrkirche verlegt.

Viele Aktivitäten verwirklicht

Zum Festtag Maria-Himmelfahrt konnten knapp 100 Kräuterbuschen gefertigt werden. Der Spendenerlös von rund 900 Euro aus den vergangen beiden Jahren wurde an soziale Zwecke verteilt. Ferner unterstützte man ebenfalls mit 500 Euro den Urlaubspfarrer Dr. Magunde aus Uganda in seinem Schulprojekt. Der lebende Adventskalender, ein Ursprungsprojekt von KAB, evangelischer Kirchengemeinde und Frauengemeinschaft, wurde heuer virtuell durchgeführt.

Es gab Vorträge zur digitalen und handwerklichen Arbeit und deren Auswirkungen, Arbeitsdruck und Ausbeutung. Es waren Betriebsbesichtigungen möglich.

Dem Kampf um den Mindestlohn von 13,20 Euro, die Mütterrente sowie den arbeitsfreien Sonntag waren Aktionen, an denen sich die Ortsgruppe beteiligte. Für die große Picknickdecke, die vor dem Reichstag in Berlin ausgelegt wurde, welche auf den freien Sonntag mit der Familie verwies, steuerte die KAB Neubeuern ein Teil bei. Trotz der Einschränkungen wurden die vergangenen beiden Jahre erfolgreich gemeistert.

Für Verdienste geehrt

Siegfried Neubauer und Kathi Leitner-Klein, beide Vorsitzende der KAB, wurden für ihre Verdienste zu Ehrenvorsitzenden ernannt. Rupert Poll wurde für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, Thomas Schwitteck für 40 Jahre.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Als Präses will weiterhin Gundula Langer-Kochinke zur Verfügung stehen, Barbara Heinrich erklärte sich bereit, als Verbindungsglied zu den vorgesetzten Organisationen zu fungieren. Hans Leitner will erneut die Kasse führen. Die weiteren Positionen, so die Aufforderung des Kreisvorsitzenden Alfred Hilscher, sollten kommisarisch von den bisherig verantwortlich betreut werden, bis eine geordnete Neuwahl stattfinden kann. Der größte Ortsverband im Kreis dürfe sich nicht auflösen, so seine Bitte. re

Mehr zum Thema

Kommentare