Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stabübernahme bei der CSU Brannenburg

Katharina Hüls folgt als Ortsgruppenvorsitzende auf Franz Estner und ehrt Mitglieder

Roland Strobl (Mitte) wurde für 60 Jahre in der CSU geehrt von (von links) Bürgermeister Matthias Jokisch, der Stellvertretenden CSU-Kreisvorsitzenden und Bundestagesmitglied Daniela Ludwig, der CSU-Ortsvorsitzenden Katharina Hüls und ihrem Vorgänger Franz Estner.
+
Roland Strobl (Mitte) wurde für 60 Jahre in der CSU geehrt von (von links) Bürgermeister Matthias Jokisch, der Stellvertretenden CSU-Kreisvorsitzenden und Bundestagesmitglied Daniela Ludwig, der CSU-Ortsvorsitzenden Katharina Hüls und ihrem Vorgänger Franz Estner.

Nach den Wahlen hatte die neue CSU-Ortsgruppenvorsitzende Katharina Hüls die ehrenhafte Aufgabe, sechs langjährige Mitglieder für ihre Parteitreue zu ehren. Mit 60 Jahren am längsten dabei ist Roland Strobl.

Brannenburg – Der CSU-Ortsverband Brannenburg wählte bei der Jahresversammlung einstimmig die 34-jährige Juristin und Kreisrätin Katharina Hüls zur neuen Vorsitzenden. Hüls tritt die Nachfolge des ortsansässigen Unternehmers und ehemaligen Gemeinderats Franz Estner an, der sich nach neun erfolgreichen Amtsjahren nicht mehr zur Wiederwahl aufstellen ließ.

Hüls hatte Estner bereits während seiner gesamten Amtszeit als Stellvertreterin unterstützt. Sie machte deutlich, dass ihr Brannenburg und seine Menschen sehr am Herzen liegen und sie daher Verantwortung für die Geschicke des CSU-Ortsverbands und die anstehenden Aufgaben übernehmen wird. Sie identifiziere sich unmittelbar mit den Werten der CSU – dem Christlichen, dem Sozialen, dem Leistungsprinzip und zugleich der Menschlichkeit.

Neue und erfahrene Unterstützung für Hüls

Die Stellvertretende Kreisvorsitzende der CSU Rosenheim-Land, Mitglied des CSU-Parteivorstands und Präsidiums sowie des Bundestages Daniela Ludwig, freute sich als Bezirksvorsitzende der Frauen Union Oberbayern über die große Unterstützung für die neue Vorsitzende und lobte den hohen Frauenanteil im gesamten Vorstand.

Die neue Vorsitzende bereicherte mit ihren Vorschlägen für das Amt der Schatzmeisterin und des Schriftführers den neuen Vorstand an zwei Schlüsselpositionen mit neuen, jungen und zugleich sehr qualifizierten Personen. Ansonsten setzt sie größtenteils auf das etablierte und erfahrene Team an ihrer Seite. Hüls freute sich sehr, neben dem bisherigen Stellvertretenden Ortsvorsitzenden Hubert Estner auch auf die Unterstützung von Bürgermeister Matthias Jokisch als zukünftigem Zweiten Vorsitzenden zählen zu können.

Die Kasse übernimmt die 30-jährige Bürokauffrau Regina Quelle. Schriftführer ist der 39-jährige leitende Bankangestellte Andreas Moskart, die beide einstimmig gewählt wurden. Dem Gremium gehören außerdem Eva Faltner als Digitalbeauftragte sowie die Beisitzer Mathias Lederer, Georg Kaffl, Thomas Schwaiger, Monika Kaffl, Monika Kaiser-Fehling, Michael Kuchler, Sabine Wagenbach und Uta Estner an.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier. +++

Eine ganz besondere Ehre war es Hüls, als erste Amtshandlung langjährige Mitglieder für ihre Treue zur CSU ehren zu dürfen. Geehrt wurden Gemeinderat Hans Buchberger für 15 Jahre, Maria Estner für 35 Jahre, Stephan Schmid für 40 Jahre sowie Rudolf Zellner und Johann Gach für 45 Jahre. Ein seltenes und außergewöhnliches Mitgliedschaftsjubiläum feierte Roland Strobl mit 60 Jahren.

Ludwig berichtete aus der aktuellen Bundespolitik und stellte sich der regen Diskussion mit den Mitgliedern. Die Themen reichten vom großen Kontext des Kriegs in der Ukraine bis hin zu den regionalen Schwerpunkten mit dem Brennernordzulauf und der Tiroler Blockabfertigung.

/MN

Mehr zum Thema

Kommentare