Kanalnetz in Törwang wird geprüft

Samerberg –. Die Eigenüberwachungsverordnung verpflichtet die Gemeinden zur regelmäßigen Inspektion und Reinigung des eigenen Kanalnetzes.

Für die Ortsteile Törwang und Geisenkam führte eine Fachfirma die Inspektion durch. In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte Tony Finke vom Ingenieurbüro Richter aus Freilassing das Ergebnis der TV-Befahrungen vor. Knapp 13 Kilometer Haupt- und Nebennetz wurden im Bereich der Schmutz- und Regenwasser-Kanalisation bisher überprüft. Dazu gehören 240 Schächte und 150 Straßensinkkästen.

Rund 80 Prozent der untersuchten Kanäle seien schadensfrei oder weisen nur wenig Handlungsbedarf auf, erklärte der Fachmann. Für die sanierungsbedürftigen Bereiche werde nun ein Konzept zusammengestellt, das ausgeschrieben und nächstes Jahr anhand einer Prioritätenliste abgearbeitet wird.

Nun stehen die Arbeiten im Ortsteil Grainbach bevor. Der Gemeinderat erteilte den Auftrag für die dortige Kanal-Untersuchung. Der Kostenrahmen wird bei circa 108 000 Euro brutto liegen.

Kommentare