Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jubiläum bei strahlendem Sonnenschein: Stimmungsvolle Sänger- und Musikantenwallfahrt auf den Petersberg

Es ist immer ein besonderer Moment bei der Sänger- und Musikantenwallfahrt auf den Petersberg bei Flintsbach: Der steile Anstieg durch den schattigen Wald ist überwunden, erste Sonnenflecken wärmen die Wanderer wieder auf, dann erscheint der Turm des Petersbergkirchleins und jeder weiß: Gleich wird sich linker Hand ein grandioser Blick ins Inntal öffnen.

Zumal wenn das Wetter so herrlich ist wie am Sonntag, an dem die Wallfahrt Jubliäum feierte. Doch Sepp Wieland, der „Gründervater“ der Musikantenwallfahrt, sagt, man habe mit dem Wetter in den vergangenen 30 Jahren fast immer Glück gehabt: „Die Tage, an denen es regnete, machen keine Hand voll.“ So konnte auch dieses Jahr der Gottesdienst, zelebriert von Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger, im Freien vor der Kirche abgehalten werden. Und strahlender Sonnenschein begleitete dann nicht nur das Mittagessen, sondern auch den zweiten Höhepunkt des Tages, den nachmittäglichen Hoagascht. Bei ihm – auch das ist Tradition bei der alle zwei Jahre stattfindenden Wallfahrt – spielten die Musikanten nicht nur auf der Bühne, sondern – in wechselnden Gruppierungen – aus der Menge der Wallfahrer heraus. Weihbischof Haßlberger wird vielen aus dem Herzen gesprochen haben, als er meinte: „Ein wunderschöner, ein geschenkter Tag“. thomae

Kommentare