Spatenstich in Obing

Ab jetzt wird am Rathaus gewerkelt

Unter genauer Beobachtung von Gemeinderätin Fanny Mayer am Rande der Grube zückten die Spaten (von links nach rechts) Pittenharts Bürgermeister Hans Spiel, Geschäftsleiter Ludwig Mörner, Jörg Pottrick und Thomas Ehrenberger von Kammerl + Kollegen, Erwin Kraus vom Ingenieurbüro Steinberger, zuständig für die Planung von Heizung, Lüftung und Sanitärbereich, Rupert Reininger, elektrotechnische Planung, Isabella Bauer, Kämmerin für die Verwaltungsgemeinschaft Obing, Obings Dritter Bürgermeister Andreas Voderhuber, Rudolf Kammerl, Bauamtsleiter Josef Schluck, Gemeinderat Hans Mayer, Baumeister Franz Lehner, Obings Zweiter Bürgermeister Sepp Huber, Gemeinderat Franz Reiter, Bürgermeister Hans Thurner und der Bürgermeister von Kienberg, Hans Urbauer. Foto Graichen
+
Unter genauer Beobachtung von Gemeinderätin Fanny Mayer am Rande der Grube zückten die Spaten (von links nach rechts) Pittenharts Bürgermeister Hans Spiel, Geschäftsleiter Ludwig Mörner, Jörg Pottrick und Thomas Ehrenberger von Kammerl + Kollegen, Erwin Kraus vom Ingenieurbüro Steinberger, zuständig für die Planung von Heizung, Lüftung und Sanitärbereich, Rupert Reininger, elektrotechnische Planung, Isabella Bauer, Kämmerin für die Verwaltungsgemeinschaft Obing, Obings Dritter Bürgermeister Andreas Voderhuber, Rudolf Kammerl, Bauamtsleiter Josef Schluck, Gemeinderat Hans Mayer, Baumeister Franz Lehner, Obings Zweiter Bürgermeister Sepp Huber, Gemeinderat Franz Reiter, Bürgermeister Hans Thurner und der Bürgermeister von Kienberg, Hans Urbauer. Foto Graichen

Obing - Jetzt ist es ganz offiziell: Die Bauarbeiten für das neue Rathaus in Obing haben begonnen. Die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Obing, Mitarbeiter der Verwaltung, einige der Obinger Gemeinderäte, Mitarbeiter der beteiligten Planungsbüros und ausführender Baufirmen nahmen zum symbolischen ersten Spatenstich in der Baugrube die Schaufel in die Hand, dort, wo die alte Obinger Grundschule früher stand.

"Keine Unfälle - keine Preissteigerungen - kein Ärger zwischen Gemeinde und Architekten" wünschte sich der Seniorchef des Architekturbüros Kammerl + Kollegen unter großer Zustimmung von Obings Bürgermeister Hans Thurner.

Mit dem Neubau soll die gemeinsame Verwaltung der drei Gemeinden eine zeitgemäße Heimat erhalten.

igr

Kommentare