Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aufnahme ins ISEK--Programm

Jetzt will auch Oberaudorf mit ISEK-Unterstützung die Dorfstrukturen verbessern

Wie soll sich Oberaudorf städtebaulich entwickeln? Um dies festzulegen, will die Gemeinde des ISEK beitreten, sich professionell von einem Planungsbüro federführend leiten lassen und die Bürgerbeteiligung in den Vordergrund stellen.
+
Wie soll sich Oberaudorf städtebaulich entwickeln? Um dies festzulegen, will die Gemeinde des ISEK beitreten, sich professionell von einem Planungsbüro federführend leiten lassen und die Bürgerbeteiligung in den Vordergrund stellen.
  • VonRoland Schmidt
    schließen

Oberaudorf will nun auch ins Integrierte städtebauliche Entwicklungsprogramm – kurz: ISEK. Ist die Sanierung der Ortsdurchfahrt erstes Projekt?

Oberaudorf - „Die Sanierung der Ortsdurchfahrt könnte der erste Meilenstein nach unserem Eintritt in das ISEK sein“, zeigte sich der zweiter Bürgermeister, Alois Holzmaier überzeugt. Holzmaier leitete die Gemeinderatssitzung, bei welcher der Gemeinderat einstimmig – heißt: mit 15 zu 10 der Stimmen – schließlich dafür war, sich in das ISEK und damit ins Städtebauförderungsprogramm der Regierung von Oberbayern aufnehmen zu lassen. Die dafür nötigen Mittel von 90 000 Euro werden zu 60 Prozent vom Fördergeber getragen. Oberaudorf ist damit eine der letzten Gemeinden des Inntal. die im ISEK sind.

Bürgerbeteiligung erwünscht

Für die Aufnahmeentscheidung sprachen zuletzt drei Hauptpunkt. Zum Ersten lassen sich durch ISEK- Programm die aktuellen Strukturen und etwaige Verbesserungsmöglichkeiten im Dorfgebiet mit dem Ziel genau benennen, diese innerhalb der nächsten 15 Jahre abzuarbeiten.

Zweitens können die Gemeinden, aber auch ihre Bürger von damit verbundenen Förderungen profitieren. Drittens wird das Gesamtprojekt von einer strukturierten und professionellen gestalteten Bürgerbeteiligung begleitet, was sicherstellt, dass die angegangenen Projekte im Sinne der Bürgerschaft umgesetzt werden. Beispielhaft kann im Rahmen dieses Programmes die angedachte Sanierung der Ortsdurchfahrt städteplanerisch untersucht und umgesetzt werden. Holzmaier sagte: „Nach Auskunft des Staatlichen Bauamtes Rosenheim ist dies spätestens bis 2024 geplant.“

Um dies professionell umsetzen zu können, ist die federführende Einbindung eines geeigneten städtebaulichen Planungsbüros erforderlich. Noch in den nächsten Wochen will man hier zwischen drei Bewerbern auswählen, indem man sie unter anderem dem Gemeinderat vorstellt.

Mehr zum Thema

Kommentare