Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neue Attraktion in Oberaudorf

Jetzt braucht’s Augenmaß am Hocheck: Disc-Golf-Anlage eröffnet

Viel Spaß hatte Bürgermeister Dr. Matthias Bernhardt (Zweiter von links)) zusammen mit dem Zweiten Bürgermeister Alois Holzmaier (links) und Hannes Rechenauer bei der Einweihung der neuen Attraktion am Erlebnisberg Hocheck. Josef Keindl übt sich beim Werfen und bekommt Tipps von Jesse Hawkins (rechts).
+
Viel Spaß hatte Bürgermeister Dr. Matthias Bernhardt (Zweiter von links)) zusammen mit dem Zweiten Bürgermeister Alois Holzmaier (links) und Hannes Rechenauer bei der Einweihung der neuen Attraktion am Erlebnisberg Hocheck. Josef Keindl übt sich beim Werfen und bekommt Tipps von Jesse Hawkins (rechts).
  • VonRoland Schmidt
    schließen

„Die neue Attraktion, das Disc-Golf , ist nicht nur für Gäste interessant, sondern auch für uns Einheimische“, freute sich Bürgermeister Dr. Matthias Bernhardt (FWO) bei der Einweihung der Anlage am Erlebnisberg. Er könnte sich sogar Dorfmeisterschaften vorstellen.

Oberaudorf – „Vor allem ist für die Anlage kein Eingriff in den Berg nötig gewesen, sondern es wurde konsequent auf Vereinbarkeit mit der Natur geachtet.“

Neun Spielbahnen

„Disc-Golf“ ist eine Mischung aus Frisbee und Golf. Wie beim Golf hat man das Ziel, mit möglichst wenigen Versuchen „einzulochen“. Anstatt des Schlägers schwingt man jedoch einfach den Arm und wirft eine spezielle Frisbeescheibe in einen aufgestellten Korb. Im Bereich der Talstation findet sich für die ersten Versuche sowie zum Training ein Übungskorb. Im Bereich der Bergstation startet dann Disc-Golf-Kurs mit den ersten drei Bahnen und unmittelbar neben der Mittelstation finden sich weitere sechs abwechslungsreiche Spielbahnen. Wie beim Minigolf wird alles in eine Spielkarte eingetragen.

Frisbeescheibe zum Leihen

An der Talstation gibt es eine Frisbeescheibe zum Leihen. Dort ist auch die Spielgebühr von sechs Euro pro Person zu entrichten. Für den Transport per Bergbahn wird eine Kombikarte angeboten, die die gleichzeitige Benutzung der Sommer-Rodelbahn ermöglicht. Initiiert hat das Ganze der Oberaudorfer Hannes Rechenauer zusammen mit dem Bernauer Frisbee-Profi Jesse Hawkins, der zu einer der besten DiscGolfer Deutschlands zählt.

Deutschlands Beste messen sich

Rechenauer sieht in dieser Sportart eine ideale Ergänzung der Attraktionen am Erlebnisberg Hocheck und ist überzeugt: „Das passt zu uns und zu jedem.“ Am 2. Juli soll es bereits ein Deutschland-Turnier der DiscGolfer am Erlebnisberg geben. Hawkins: „Ich bin mir sicher, dass die Zuschauer staunen werden, zu welchen Leistungen meine Sportfreunde fähig sind.“

Mehr zum Thema

Kommentare