Berliner Stifter unterstützen Nachbarschaftshilfe

"Jeder Cent gut angelegt"

Freude über die Unterstützung: Bürgermeister Bernd Fessler und die Verantwortlichen der Ökumenischen Nachbarschaftshilfe danken Stifter Roland Gruber. Foto Lindl
+
Freude über die Unterstützung: Bürgermeister Bernd Fessler und die Verantwortlichen der Ökumenischen Nachbarschaftshilfe danken Stifter Roland Gruber. Foto Lindl

Großkarolinenfeld - Über eine 3000-Euro-Spende freute sich jetzt die Ökumenische Nachbarschaftshilfe in Großkarolinenfeld. Diesen unverhofften Geldsegen bescherte die neu gegründete "Renate und Roland Gruber Stiftung".

Durch eine über Jahrzehnte andauernde Freundschaft zu Irmi Hutter (Zweite von rechts) sowie durch die so entstandene enge Bindung zum Ortsteil Thonbichl wollte das Berliner Ehepaar Gruber Menschen in Großkaro etwas Gutes tun.

Stiftungszweck ist die Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder und pflegebedürftiger alter Menschen. Vor Kurzem besuchte der 90-jährige Roland Gruber zusammen mit seiner Frau Renate eine Feier der Nachbarschaftshilfe, um die Einrichtung persönlich kennenzulernen.

Bürgermeister Bernd Fessler betonte, dass "hier jeder Cent gut angelegt ist". dli

Kommentare