70 Jahre Obst- und Gartenbauverein Pfraundorf: Mit Früchten den Hunger gestillt

Die Jubiläumsfeier mit dem zweiten Vorsitzenden Bernahrd Bindl, der Kreisvorsitzenden Franziska Kröll (hinten von links) und der Vorsitzende Wally Fischbacher (hinten rechts) mit den Jubilaren. Ruprecht

Wenn Bäume erzählen könnten...noch dazu Obstbäume, die im Gebiet von Pfraundorf in den Nachkriegsjahren wegen Lebensmittelknappheit und zur Versorgung gepflanzt wurden. „Obstbaumtreibende“ gründeten deshalb am 4. Dezember 1949 den „Verein zur Förderung des heimischen Obstbaums“.

Raubling-Pfraundorf –

„A scheens Gfui“, meinte die Vorsitzende, Wally Fischbacher, bei der Jubiläumsfeier, im Gasthaus „Alter Wirt“, in Pfraundorf, als sie, beim Rückblick auf 70 Jahre Vereinsgeschichte, in die zufriedenen Gesichter der Gäste, im vollbesetzten Saal blickte.

„Da gibt es viel zu sagen“, so der zweite Vorsitzende, Bernhard Bindl, über die Ziele der Gründerväter. „Es war nicht nur die Förderung des Obstbaums, sondern auch die Versorgung mit Lebensmitteln und die Bereicherung des alltäglichen Speisezettels, in den Nachkriegsjahren ein notwendiges Zubrot.“

Lesen Sie auch

Ein Zukunftsbaum am Hilgerhof

Später wurde aber auch ein Schwerpunkt hin zu Gemüseanbau, Blumen- und Ziergärten gelegt und deshalb wurde daraus der Obst- und Gartenbauverein.

1968 wurde erstmals am Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ teilgenommen. Ein „Zukunftsbaum“ wurde 1974 für das Jahr 2000 gepflanzt und weitere Aktivitäten folgten. 40 Jahre lang war Ludwig Degenhart der Vorsitzender, 1989 folgte Sepp Estermann, der das Amt 20 Jahre innehatte.

Mehr zum Thema

Silberlinde zum 70. Geburtstag gepflanzt

Der nächste Wechsel stand an und Wally Fischbacher, vom Staudacher Hof, übernahm 2009 den Vorsitz. Nicht unerwähnt soll die Teilnahme an der Landesgartenschau 2010, in Rosenheim, bleiben sowie viele weitere Aktivitäten. Darunter fallen auch einige Baumschneidekurse, die Landschaftsgärtner Werner Kraus stets uneigennützig kostenlos durchführte.

Raublings Bürgermeister, Olaf Kalsperger, würdigte die lange Vereinsgeschichte und sah ihr stetiges Engagement nicht als Selbstverständlichkeit an. Gruß- und Dankesworte gab es auch von der Kreisvorsitzenden, Franziska Kröll.

Sepp Estermann 60 Jahre im Verein

Zur Feier des Tages gab es ein kaltes Buffet, zur Unterhaltung spielte Hans Wiesholzer mit seiner „Viertakter Musi“ und das Kabarettduo „Steckerlfisch“ und Schlagsahne“, gab eine deftige Kostprobe ihres Programms. Bereits im Herbst 2019 wurde eine Silberlinde, als „Jubiläumsbaum“ für die Zukunft, am Hochstraßer Weg / Seestraße gepflanzt.

Treue Mitglieder

Für langjährige Treue zum Verein wurden geehrt: Sepp Estermann für 60 Jahre, Rupert Bauer, Thomas Fischbacher, Theres Rappl und Hans Schießl für je 50 Jahre und Schorsch Fischbacher, Gottfried Leuchtweis, Katharina Neuner, Irmgard Scheurer, Konrad Schinkinger, Konrad Zaisserer und Hildegard Berger für je 40 Jahre. ru

Kommentare