Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


INTERNATIONAL BESETZT

50 Jahre „Löschgruppe Schloss“

Die „Löschgruppe Schloss“ freut sich über Feuerwehrhelme, die sie zum 50-jährigen Bestehen von der Marktgemeinde Neubeuern gespendet bekam. Links Bürgermeister Hans Nowak. re
+
Die „Löschgruppe Schloss“ freut sich über Feuerwehrhelme, die sie zum 50-jährigen Bestehen von der Marktgemeinde Neubeuern gespendet bekam. Links Bürgermeister Hans Nowak. re

Neubeuern – Die Schülerfeuerwehr auf Schloss Neubeuern feiert heuer ihr 50-jähriges Bestehen.

Zu diesem Anlass lud der Stiftungsvorstand des Schlosses Neubeuern die aktiven und ehemaligen Mitglieder der „Löschgruppe Schloss“ sowie die Feuerwehren aus Neubeuern und dem Landkreis Rosenheim zu einer Jubiläumsfeier ein. Ein besonderer Ehrengast war Ullrich Bennewitz, der eigens aus North Carolina, USA, mit seiner Frau angereist war. Er hat als Schüler die Löschgruppe Schloss begründet und war ihr erster Kommandant.

Die aktive Löschgruppe Schloss ist eine internationale Gruppe. Sie besteht aus vier Deutschen, drei Österreichern, einem Belgier, einem Russen und einem Schüler, der in Singapur geboren wurde.

Bereits mit 14 Jahren können sich die Schülerinnen und Schüler zur Schülerfeuerwehr melden, aber erst mit 16 Jahren dürfen sie voll eingesetzt werden.

Die Jubiläumsfeier wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Schlosskapelle eröffnet. Der katholische Pfarrer Christoph Rudolph und der evangelische Pfarrer Dieter Otto, ein Altschüler, zelebrierten gemeinsam.

Anschließend wurde im Festzelt gefeiert. Jörg Müller, Stiftungsvorstand von Schloss Neubeuern, wies darauf hin, dass die aktiven Schüler der Löschgruppe viel von dem verkörpern würden, was man sich gemeinhin für alle Jugendlichen wünschen würde. „Unser Ziel ist es, unsere Jugendlichen zu verantwortungsvollen Menschen zu erziehen. Sie sollen lernen, Verantwortung zuerst für sich selbst und dann für andere zu übernehmen. Sie sollen das Gefühl dafür entwickeln, Verantwortung für die Gesellschaft zu haben. Lernen können sie das nur in der Arbeit für die Sozialdienste und bei der Schlossfeuerwehr“, so Müller. Einen großen Anteil daran, dass die Schlossfeuerwehr so gut funktioniere, habe Thomas Weyerer, der seit vielen Jahren die Gruppe ausbildet und leitet.

1999 letzter Brand

Bürgermeister Hans Nowak unterstrich, dass die Löschgruppe von der Bevölkerung sehr positiv aufgenommen werde, denn man sei froh, auf dem Schloss ortskundige Wehrler zu haben, die im Ernstfall schnell verfügbar sind. „Beim letzten großen Brand im Jahr 1999, als der Schlossturm in Flammen stand, hat sich die Löschgruppe besonders verdient gemacht“, erinnerte Nowak. Später wurde den Schülern der Schlossfeuerwehr ein Geschenk der Marktgemeinde überreicht: Für alle aktiven Schlossfeuerwehrler gab es Helme. re

Kommentare