Immense Erschließungskosten

Prutting – Die Aufstellung des Bebauungsplans für das Grundstück „Am Winkel“ war Thema in der jüngsten Sitzung des Pruttinger Gemeinderates.

Wie Bürgermeister Johannes Thusbaß (CSU) sagte, hatte dieser Bebauungsplan schon für große Diskussionen gesorgt. „Die Erschließungskosten pro Gebäude sind sehr hoch“, sagte er. Er schlug dem Gremium vor, die Aufstellung eines Bebauungsplanes nochmals zu vertagen. Thusbaß begründete seinen Vorschlag damit, dass er sicher gehen wolle, dass auch wirklich alle Interessenten über die „sehr, sehr“ hohen Erschließungskosten im Bilde seien.

Gemeinderat Christoph Vorderhuber (ULP) merkte zudem an, dass ein Bürger auf ihn zugekommen sein, der befürchte, der im Westen an das Grundstück angrenzende Feldweg könnte als Abkürzung genutzt werden. Die Kosten für die Instandhaltung müsse man ebenfalls im Hinterkopf behalten. Petra Linner (CSU) sagte, dass es kein Problem sei, diesen zu sperren. Zunächst einmal müsse geklärt werden, ob die Interessenten die Kosten für die Erschließung auch wirklich tragen wollen. Wie Bürgermeister Thusbaß erklärte, lägen diese bei rund 100 000 Euro pro Gebäude. Auch Dr. Mathias Huber (CSU) schloss sich der Meinung des Bürgermeisters an. Das Gremium fasste einstimmig den Beschluss, die Aufstellung des Bebauungsplanes nochmals zu vertagen. tib

Kommentare