Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hochriesbahn startete bei besten Wetter in den Sommerbetrieb

+

Recht zufrieden zeigten sich Bürgermeister Georg Huber und der Geschäftsleiter der Hochriesbahn, Rudl Bürger, zum Start der Hochriesbahn nach der Winterzeit. Huber: "Nachdem in den zurückliegenden Monaten alle Wartungsarbeiten zur Zufriedenheit durchgeführt wurden, gehen wir zuversichtlich in den Sommerbetrieb". Zwar zog das kalte Wetter mit Schnee am Gründonnerstag nur einige abgehärtete Bergfreunde auf die Hochries. Aber am Karfreitag zeigte sich das Wetter mit herrlichem Sonnenschein von seiner besten Seite. So nutzten viele Fahrgäste - unter ihnen viele Drachenflieger - die Gelegenheit, auf den Berg zu kommen. Bürgermeister Huber und Geschäftsleiter Bürger machen unterdessen schon Pläne für den weiteren Betrieb der Bahn. Zwar sei die Hochries ein klassischer Sommerberg, vorsichtige Überlegungen gehen aber, wenn alles gut läuft darauf hinaus, einen Winterbetrieb für die nächste Saison zu überdenken. Beide hoffen aber zunächst auf ein gutes Sommer- und Wanderwetter und dass es Urlauber und Einheimische statt nach Mallorca wieder verstärkt auf den Rosenheimer Hausberg zieht. In Betrieb ist die Bahn und der Sessellift von 9.30 bis 16 Uhr, Ende Mai dann bis 17 Uhr. Offen sind auch die Gaststätte an der Talstation sowie die "Kräuterhexe" an der Mittelstation, sowie das Gipfelhaus.

Fotos reisner

Mehr zum Thema

Kommentare