Im Herzen von Großkarolinenfeld: Endspurt für neue Rott-Brücke

Geradezu ins neue Rathaus scheint die neue Rott-Brücke in Großkarolinenfeld zu führen. Im Hintergrund schaut die katholische Kirche übers Rathausdach.
+
Geradezu ins neue Rathaus scheint die neue Rott-Brücke in Großkarolinenfeld zu führen. Im Hintergrund schaut die katholische Kirche übers Rathausdach.

Die Brücke über die Rott im Herzen von Großkarolinenfeld nimmt Gestalt an. Aktuell laufen die Asphaltierungsarbeiten. Voraussichtlich im November, wenn auch die Außenanlagen des neuen Rathauses fertig sind, soll der Neubau in Betrieb genommen werden.

Von Katharina Heinz

Großkarolinenfeld

Die alte Rott-Brücke war deutlich in die Jahre gekommen. Daher hat man sich in Großkarolinenfeld für einen Neubau entschieden. Die neue Brücke liegt zwei Meter weiter südlich. Die Fahrbahnbreite beträgt sechs Meter, auf der nördlichen Seite ist ein Gehweg. Eine Verschwenkung der Straße soll zur Geschwindigkeitsreduzierung beitragen.

Lesen Sie auch

Nach einem Arbeitstag im Gemeinderat wohlfühlen

Die Gradiente ist um rund 80 Zentimeter erhöht, um bei einem Hochwasser nicht überströmt zu werden. Als gestalterisches Element werden an den Brückenenden Baumtore gepflanzt. Die Gesamtkosten für den Neubau betragen laut Bürgermeister Bernd Fessler etwa eine Million Euro.

Fußgänger und Fahrradfahrer werden derzeit über den Volksfestplatz und das Gelände des Sportvereins Solidarität umgeleitet. Autofahrer müssen den etwas weiteren Weg über Aiblinger Straße und Kolberg in Kauf nehmen.

Mehr zum Thema

Warum Bäume an der Rottbrücke in Großkarolinenfeld Anwohner stören

Kommentare