Haushaltslage bleibt in der Gemeinde Brannenburg stabil

Brannenburg – Die aktuelle Haushaltslage der Gemeinde Brannenburg stellte Kämmerer Roland Berndl den Ratsmitgliedern in der jüngsten Gemeinderatssitzung vor.

Laut diesem Zwischenbericht komme die Kommune heuer, trotz der negativen Auswirkungen durch die Corona-Krise, noch mit einem blauen Auge davon und die bereits geplanten Maßnahmen für dieses Jahr können durchgeführt werden.

Positiv wertete Berndl die noch immer stabilen Gewerbesteuereinnahmen, wobei die derzeitige Soll-Stellung sogar über dem Planansatz liegt. Voraussichtlich wird das Ergebnis daher nicht erheblich vom Haushaltsplan mit veranschlagten 2,4 Millionen Euro abweichen. Auch die Entnahme von Rücklagen, die heuer laut Planansatz 851 100 Euro umfasst, könnte geringer ausfallen, so der Kämmerer.

Als tatsächlich negative, coronabedingte Auswirkung nannte Berndl die Mehrausgaben für Reinigungsmaßnahmen und den zusätzlichen Schulbusverkehr. Weniger Einnahmen gab es zudem für die Volkshochschule aufgrund der entfallenen Kursgebühren. Für die Referenten hat die Gemeinde mittlerweile einen Zuschuss erhalten. Bei den für heuer vorgesehenen Investitionsmaßnahmen wurde die elektronische Schließanlage für das Rathaus vorerst zurückgestellt. Auch wenn sich die endgültigen Auswirkungen der Corona-Krise erst im nächsten Jahr zeigen werden, sei davon auszugehen, dass 2021 definitiv schwieriger werden wird, bilanzierte Berndl: „Daher ist es um so wichtiger, die Rücklagen nicht weiter zu vermindern und vorsichtig zu wirtschaften.“ mc

Kommentare