AUF STRECKENABSCHNITTEN AN DER STAATSSTRASSE 2089 BEI FLINTSBACH

Gemeinderat stimmt für Tempolimit

Auf der Staatsstraße 2089 zwischen Brannenburg und dem nördlichen Ortsende von Flintsbach wünscht sich der Flintsbacher Gemeinderat eine Geschwindigkeitsreduzierung. Steffenhagen
+
Auf der Staatsstraße 2089 zwischen Brannenburg und dem nördlichen Ortsende von Flintsbach wünscht sich der Flintsbacher Gemeinderat eine Geschwindigkeitsreduzierung. Steffenhagen

Der Flintsbacher Gemeinderat will sich eine neue Gesetzeslage zunutze machen: Einstimmig votierten die Gremiumsmitglieder dafür, in Teilabschnitten an der Staatsstraße 2089 ein Tempolimit einzuführen.

Flintsbach – Nachdem sich die Straßenverkehrsordnung sowie die Allgemeinen Verwaltungsvorschriften dazu geändert haben, strebt der Flintsbacher Gemeinderat eine Geschwindigkeitsreduzierung auf der Staatsstraße 2089 – der Kufsteiner Straße und Rosenheimer Straße – außerhalb der geschlossenen Ortslage an.

Nun bestehe die Möglichkeit, auf einer Landstraße zwischen zwei Geschwindigkeitsbeschränkungen eine Geschwindigkeitsreduzierung der dazwischen liegenden ,,freien“ Strecke festzulegen, wenn dieser Streckenabschnitt kürzer als 600 Meter ist und ein Überholvorgang infolge der geringen Überholstrecke mit erheblichen Risiken verbunden ist, erklärte Flintsbachs Bürgermeister Stefan Lederwascher in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Die Anordnung der abgesenkten Geschwindigkeit in diesem Bereich würde aber voraussetzen, dass die Anordnung eines Überholverbotes als milderes Mittel für diesen Abschnitt nicht ausreicht. Im Gemeindebereich von Flintsbach am lnn befinden sich gleich drei dieser Streckenabschnitte außerhalb der geschlossenen Ortslage. Diese liegen am nördlichen Ortsende von Flintsbach in der Nähe des Friedhofs, am südlichen Ortsende von Fischbach in Richtung Ortsteil Laar und am südlichen Ortsende zwischen Flintsbach bis zum nördlichen Ortsende von Fischbach.

An dieser Stelle kommt hinzu, dass sich hier die Einmündungen der Betriebszufahrt zum Umspannwerk, der zum Lagerhaus der Firma Obermaier befindet und dass eine Sichtbehinderung durch eine Straßenkuppe besteht.

Vom Landratsamt Rosenheim soll nun geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Geschwindigkeitsreduzierung gemäß den geänderten Verwaltungsvorschriften gegeben sind. Bei den Streckenabschnitten am nördlichen und südlichen Ortsende soll eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 70 Stundenkilometer, beim Streckenabschnitt ab südlichem Ortsende von Fischbach eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 km/h angeordnet werden. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag einstimmig zu.

Kommentare