Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„ARCHITEKTONISCHES ZEICHEN AM TOR DER ALPEN“

Gemeinderat Kiefersfelden gibt Zustimmung für Dynafit-Bau

Direkt hinter der Autobahnabfahrt Kiefersfelden liegt das über 8000 Quadratmeter große Areal, auf dem schon bald die futuristisch anmutende Firmenzentrale von Dynafit entstehen soll.
+
Direkt hinter der Autobahnabfahrt Kiefersfelden liegt das über 8000 Quadratmeter große Areal, auf dem schon bald die futuristisch anmutende Firmenzentrale von Dynafit entstehen soll.
  • VonFranz Hoffmann
    schließen

Die Bergsportmarke „Dynafit“ plant schon länger eine neue Firmenzentrale in Kiefersfelden. Nun nimmt der Plan konkrete Formen an, denn die Zustimmung des Gemeinderates Kiefersfelden liegt vor.

Kiefersfelden– Einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung Ansiedlung der bekannten Sportmarke Salewa, hat die Grenzkommune in ihrer jüngsten Gemeinderatsitzung getan.

Einstimmig votierten die Räte für die Baugenehmigung, zur Errichtung der Firmenzentrale der Bergsportmarke„Dynafit“, an der Kaiserreich-Straße im neuen Gewerbegebiet „Kaiserreich“. Für Bürgermeister Hajo Gruber (UW) ist das Projekt „ein unsere Zukunft mitprägendes Bauvorhaben, mit dem wir uns schon jahrelang intensiv beschäftigt haben“.

Bauvorhaben kann nun realisiert werden.

Die Gemeinde Kiefersfelden hatte mit dem bestätigten „Zielabweichungsbescheid“, der die Bebauung unmittelbar an der Autobahn ausnahmsweise erlaubt, die Rahmenbedingungen des ambitionierten Vorhabens geschaffen. Bereits im Jahre 2018 kündigte die bekannte italienische Oberalp-Gruppe mit ihren Marken Salewa und Dynafit an, in Kiefersfelden ein „architektonisches Zeichen am Tor der Alpen im Süden“ setzen zu wollen (wir haben darüber berichtet). Dieser Wille nimmt nun weiter konkrete Formen, mit dem Antrag auf Baugenehmigung, an.

Voraussetzungen für das Projekt sind optimal.

Gemeindekämmerer Sebastian Senftleben stellte diesen jetzt dem entscheidenden Gremium vor. Das gut 8100 Quadratmeter große Gelände ist bestens vorbereitet, Gas-, Wasser- und Stromanschlüsse liegen bereit, „die Erschließung durch die Gemeinde ist gesichert“, bestätigte der Fachmann.

Mehr aus Kiefersfelden lesen Sie hier.

Eingeschlossen in das Bauvorhaben sind neben dem architektonisch prägenden Bürokomplex mit Tiefgarage, Mensa, Sitzungssaal und Fitnessraum, zwei Betriebswohnungen, eine Kindertagesstätte, sowie ein „Flagshipstore“und noch ein Restaurant als einzelnes Gebäude.

Daten sind bereits geprüft.

Alle im Bauantrag gemachten Daten wurden seitens der Gemeindeverwaltung bereits intensiv geprüft und seien korrekt. Auch gegen die Erstellung geeigneter Werbeanlagen spricht nichts, die Vorgaben und Richtlinien wurden bei der Planung genau eingehalten.

Bauvorhaben bringt neue Arbeitsplätze mit sich.

Abschließend wies der Verwaltungschef noch einmal auf diese einmalige Möglichkeit hin, mit der Ansiedlung von Dynafit „mehr als 120 hochqualifizierte Arbeitsplätze hier ins Dorf und die nähere Umgebung zu bekommen. Das ist unsere Chance, den Verlust der letzten Jahre einigermaßen wieder wettzumachen“.

Mehr zum Thema

Kommentare