Gemeinde Kiefersfelden organisiert Corona-Hilfe

Kiefersfelden – In Zeiten von Corona ist leider nicht jeder in der Lage, seine Einkäufe und andere wichtige Besorgungen selbst zu tätigen.

Daher haben sich auf freiwilliger Basis Beschäftigte der gemeindlichen Kindergärten entschlossen, Einkäufe, Postgänge oder Abholungen in der Apotheke für betroffene Kieferer Bürger zu erledigen.

Der Service für die Bedürftigen startet am kommenden Montag, 23. März, um 8 Uhr unter der Telefonnummer 0 80 33/64 03.

Koordinierend und federführend wird die Leiterin des Kindergartens Sankt Martin, Monika Schumacher, und ihre Mithelfer dann am Telefon auf den Anruf von Hilfsbedürftigen warten.

Aber auch wer jemanden kennt, der alleine wohnt und eventuell keine Hilfe hat oder aber selbst gerne helfen möchte, kann sich über das Angebot informieren und auch helfen. Die telefonischen Kontaktzeiten sind von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr.

IndividuelleAbsprachen

Schon im Vorfeld gibt die koordinierende Stelle wichtige Hinweise:

Um alle Beteiligten vor einer Ansteckung zu schützen, müssen persönliche Kontakte leider auf ein Minimum beschränkt werden. Die Einzelheiten wie Einkäufe, Bezahlung und Lieferung werden so individuell abgesprochen, wie es die jeweiligen Umstände erlauben.

Die Unterstützung durch die Nachbarschaftshilfe ist ein freiwilliges Angebot der Gemeinde Kiefersfelden und es besteht kein Anspruch auf eine Erledigung zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Nachbarschaftshilfe tritt nur als Vermittler auf und haftet nicht für den Verlust von Bargeld und Unterlagen, für Fehlkäufe. hko

Kommentare