Gemeinde bekommt die Kaiserreich-Straße

Übergabe der neuen Straße: (von links) Sebastian Herbig, Bürgermeister Hajo Gruber, Florian Unterberger und Josef Gruber.
+
Übergabe der neuen Straße: (von links) Sebastian Herbig, Bürgermeister Hajo Gruber, Florian Unterberger und Josef Gruber.

Kiefersfelden – Nicht ganz alltäglich war die Übergabe der neuen „Kaiserreich-Straße“ im Gewerbegebiet „Kaiserreich“ durch die Unternehmensgruppe Unterberger an die Gemeinde Kiefersfelden.

Denn eigentlich ist die Gemeinde für die Erschließung ihrer Bau- und Gewerbegebiete zuständig, „doch durch eine Auflage im Bebauungsplan wurden uns optimale Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet, die wir durch die Übernahme der Straßenbaukosten gesichert haben, eine Win-win-Situation für die Gemeinde und für Unterberger“, so Josef Gruber, Geschäftsführer der Inn-Immobilien. Florian Unterberger reflektierte kurz Vergangenes und blickte danach voller Optimismus in die Zukunft, auf den gerade entstehenden, rund 40 000 Quadratmeter großen Genuss- und Kompetenzpark: „Rund 40 Millionen Euro haben wir investiert und sind überzeugt, das Geld bestens angelegt zu haben“. Er dankte allen Projektbeteiligten, vor allem der Gemeinde und übergab symbolisch die „Kaiserreich-Straße“ in die Obhut der Kommune.

Bürgermeister Hajo Gruber (UW) ist überzeugt, dass wirklich etwas Gutes im Gewerbegebiet realisiert wird. „Wir bekommen dazu noch eine neue Straße geschenkt, was nicht gerade alltäglich ist“, sagte er.

Er hoffte auf neue Perspektiven und einen Entwicklungsschub für Kiefersfelden. Danach wurde auf der Kaiserreich-Straße das obligatorische Band zerschnitten und sie damit offiziell dem Verkehr übergeben. hko

Kommentare