"Frischer Wind für Nußdorf"

Der neue Vorstand der Parteifreien Nußdorf (von links): Marion Kuffner, Sepp Reisinger, Alois Linder, Michaela Firmkäs, Barbara Schiedermeir und Sepp Funk. Foto re
+
Der neue Vorstand der Parteifreien Nußdorf (von links): Marion Kuffner, Sepp Reisinger, Alois Linder, Michaela Firmkäs, Barbara Schiedermeir und Sepp Funk. Foto re

Nußdorf - Frei nach den Anfangsbuchstaben ihrer Wählergemeinschaft haben die Freien Wähler für Nußdorf (FWN) ihr Motto "Frischer Wind für Nußdorf" formuliert. Außerdem haben sie sich einen neuen Namen gegeben, um Verwechslungen mit namensähnlichen Gruppierungen in Zukunft zu vermeiden. In der Jahresversammlung wurde der neue Vereinsname "Parteifreie Nußdorfer" einstimmig beschlossen.

Die Wählervereinigung versteht sich seit ihrer Gründung im Jahre 1990 als unabhängig, parteifrei, kritisch und demokratisch. Derzeit sind sechs Mitglieder im Nußdorfer Gemeinderat aktiv: Barbara Schiedermair, Michaela Firmkäs, Sepp Funk, Franz Steinbeißer, Alois Linder und Sepp Reisinger. Sie setzen sich für eine gesunde Orts- und Umweltentwicklung ein. Aktuelle Themen sind der Bau einer Kinderkrippe und die Gefahr einer Erhöhung der Schadstoffbelastung durch die geplante Umrüstung der Asphaltmischanlage auf Braunkohlestaubfeuerung.

Einen frischen Wind bringt auch ein Wechsel im Vorstand. Michaela Firmkäs übernimmt das Amt der Ersten Vorsitzenden, Sepp Reisinger das Amt des Zweiten Vorsitzenden. Schriftführerin bleibt Marion Kuffner und Kassenwart Peter Staier.

Die Ortsheimatpflegerin und freiberufliche Volkskundlerin Michaela Firmkäs ist seit elf Jahren Mitglied des Nußdorfer Gemeinderats. Sie setzt sich nach eigenen Angaben für gerechte Lösungen in der Kommunalpolitik und den Erhalt des Dorfes als Wohn-, Arbeits- und Erholungsort ein. . re

Kommentare