NEUE ATTRAKTION IM FREIZEITGEBIET HOCHECK

Freier Fall mit Himmelsblick

Mit einer neuen, 65 Meter langen Röhrenrutschbahn (Nordansicht) im Bereich der Hocheck-Talstation wird das Ganzjahresangebot im Freizeitgebiet erweitert.  gruber
+
Mit einer neuen, 65 Meter langen Röhrenrutschbahn (Nordansicht) im Bereich der Hocheck-Talstation wird das Ganzjahresangebot im Freizeitgebiet erweitert. gruber

Mit einer 65 Meter langen Röhrenrutschbahn im Bereich der Talstation erweitert die Hocheck Bergbahnen und Freizeitanlagen GmbH ihr Ganzjahresangebot. Die aufwendig konstruierte Rutschbahn verfügt über einen spektakulären Kreisel und einen „Free-Fall“. Kostenpunkt: 100000 Euro.

Oberaudorf– Südlich der Talstation der Hocheckbahn wird die Röhrenrutsche aus Edelstahl auf einer Gesamtlänge von 65 Metern entstehen. Die Höhendifferenz beträgt 24 Meter. Damit sei die Rutsche die „höchste Free-Fall-Röhrenrutsche Deutschlands“, so Geschäftsführer Hannes Rechenauer.

Der Startpunkt befindet sich auf der bestehenden Landeplattform „Oberaudorfer Flieger“. Somit kann man künftig vom Flieger direkt in den Free-Fall übergehen. Das Ziel ist direkt am Fuße der Felswand auf dem Niveau der Talstation des Vierersessellifts Hocheck.

Wie der Geschäftsführer der Hocheck Bergbahnen und Freizeit GmbH im Gespräch mit der OVB-Heimatzeitung ausführt, werden die Tragkonstruktion in Form von statisch berechneten Stahlstützen sowie die Rutsche selbst in die bestehende Topografie der bestehenden Felswand integriert. Geländeabtragungen sowie Auffüllungen seien nicht notwendig. „Die Abnahme und die regelmäßigen Prüfungen erfolgen extern durch Sachverständige der TÜV Süd GmbH“, so Rechenauer.

Besonders die Kreiselkonstruktion und der „Free-Fall“ mit seiner Verglasung, die so den Blick zum Himmel ermöglicht, hätten von den Konstrukteuren umfangreiche Berechnungen erfordert. „Beide Attraktionen wollten wir unbedingt“, erklärt Rechenauer. Die Rutsche ist für Personen ab acht und bis 80 Jahren geeignet, festes Bedienungspersonal wird für einen sicheren Ablauf sorgen. Aufgrund der relativ kurzen Bauzeit strebt Rechenauer eine Eröffnung der neuen Attraktion in den Pfingstferien an.

Neu: Kneipp-Becken

Für diejenigen, die es eher ruhig lieben, hat sich die Hocheck Bergbahnen und Freizeit GmbH ebenfalls Besonderes einfallen lassen: Im Bereich der Bergstation wurde ein Kneipp-Becken angelegt mit Wellnessliegen aus Lärchenholz.

Kommentare