Renovierung abgeschlossen

Flintsbach: Kirche St. Peter wird zur Advents- und Weihnachtszeit ins rechte Licht gerückt

Die Kirche St. Peter am Petersberg wird in der Advents- und Weihnachtszeit beleuchtet.
+
Die Kirche St. Peter am Petersberg wird in der Advents- und Weihnachtszeit beleuchtet.
  • Barbara Forster
    vonBarbara Forster
    schließen

Die Renovierungsarbeiten an der Fassade der Petersbergkirche sind abgeschlossen. Nun soll sie während der Advents- und Weinhachtszeit beleuchtet werden, erklärt Rudolf Hitzler, Verwaltungsleiter der Pfarrverbände Brannneburg-Flintsbach und Oberes Inntal. Nach wie vor fallen Gottesdienste coronabedingt aus.

Flintsbach – Seit einigen Wochen sind die Renovierungsmaßnahmen an der Fassade der Petersbergkirche auf dem Petersberg abgeschlossen. Um die Kirche mit einem der ältesten Steinreliefs Bayerns wieder zum Strahlen zu bringen, soll sie an mehreren Abenden „außertourlich“ beleuchtet werden, sagt Rudolf Hitzler, Verwaltungsleiter der Pfarrverbände Brannnenburg-Flintsbach und Oberes Inntal.

„Weiterhin finden wegen Corona keine Messen und Gottesdienste statt“, stellt Hitzler klar. Aber während der Advents- und Weihnachtszeit habe man das Bedürfnis, die neu sanierte Kirche „in den Mittelpunkt“ zu rücken. „Es ist in Flintsbach ja wie ein Wahrzeichen.“

In der Vergangenheit wurde die Kirche stets am Abend vor dem Sonntagsgottesdienst beleuchtet. Um die die Bevölkerung während der Corona-Pandemie nicht unnötig zu „verwirren“, wurde von einer Beleuchtung an Samstagen bewusst abgesehen. Diese Regelung sei nur bis Silvester geplant, erklärt der Verwaltungsleiter.

Die Kirche St. Peter wird an folgenden Tagen beleuchtet: Sonntag, 2. Advent (17 bis 20 Uhr); Sonntag, 3. Advent (17 bis 20 Uhr); Sonntag, 4. Advent (17 bis 20 Uhr); Donnerstag, Heiligabend (17 bis 23 Uhr); Freitag, 25. Dezember (17 bis 20 Uhr); Samstag, 26. Dezember (17 bis 20 Uhr); Sonntag, 27. Dezember (17 bis 20 Uhr) und Donnerstag, Silvester (ab 17 Uhr).

Kommentare