Nur die Fischer sind unterwegs: Beim Segler- und Ruderclub Simssee ruht das Vereinsleben

Verwaist sind noch die Bojenplätze beim Segler- und Ruderclub Simssee, Feichteck, Basterkopf und Heuberg (von links) sorgen auch ohne Boote für eine malerische Kulisse. Niessen

Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln geh‘n. Hoffentlich kennt der Süße ein öffentlich zugängliches Uferstück und hat ein eigenes Boot - sonst wird das mit der Ausfahrt nichts. Denn auf dem Simssee ist organisierter Wassersport derzeit nicht möglich.

Prutting – Die Schwimmstege sind noch nicht zu Wasser gebracht. Aufgrund der aktuellen Situation mit dem Corona-Virus sagte der Segler- und Ruderclubs Simssee die für den 27. März vorgesehene Jahresversammlung und den Arbeitsdienst am 28. März ab.

Zur oft gestellten Frage, „Ist Segeln am Simssee erlaubt?“, teilte der Vorsitzende des Segler- und Ruderclub Simssee (SRS), Hans Reile, für den SRS mit, dass für Sportvereine folgende Regeln gelten: Sie sind nicht „systemrelevant“, damit aktuell nicht im Einsatz. Das umfasst nicht nur Veranstaltungen, sondern auch die Nutzung der Sportstätten bis einschließlich 19. April. Für den SRS bedeutet das, dass die Nutzung des SRS-Clubgeländes und der Hafenanlagen zur Freizeitgestaltung bis einschließlich 19. April nicht gestattet ist, das beinhalte laut Reile auch das Bringen von Booten auf das Clubgelände. „Wir informieren Sie, sobald klar ist, wann und wie wir unseren Clubbetrieb wieder aufnehmen können“, so Reile.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Ergänzend dazu teilt das Landratsamt Rosenheim mit, Sportboothäfen, Vereinsgelände, Werften, Trockenliegeplätze oder Bootshallen seien Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen, „ein Betrieb ist damit ausgeschlossen“, so Pressesprecherin Ina Krug. Allerdings ist Wassersport nicht völlig ausgeschlossen. Wer privat die Möglichkeit hat, darf alleine oder mit Personen aus dem gleichen Haushalt zum Segeln oder mit dem Ruderboot aufbrechen. Auch Stand-up-Paddeln, Kitesurfen oder Windsurfen sind auf eigenen Faust erlaubt.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Natürlich sind die Regatten und die Aktivitäten des Segler- und Ruderclubs Simssee längst festgelegt und werden durchgeführt, so wie es die Verhältnisse erlauben. Geplant sind zehn Segelregatten, sowie die „Jugendwoche“ für Kinder und Jugendliche. Die Saison beginnt im Normalfall mit dem Ansegeln am 1. Mai. Am 9. und 10. Mai soll der erste Wettbewerb stattfinden und am 10. Oktober wird, wenn alles planmäßig verläuft, mit dem Absegeln die Segel-Regatta-Saison 2020 am Simssee beendet. Ob es planmäßig laufen wird, ist aktuell offen. ni

Kommentare