Fastenzeit für Leseratten und Bücherwürmer endet: Bücherei Stephanskirchen öffnet

Ein Stück mehr Normalität, das vor allem Leseratten, Bücherwürmer und alle anderen Lesebegeisterten freuen wird: Die Bücherei im Roten Schulhaus ist ab Montag, 11.Mai, wieder geöffnet. Büchereileiterin Ursula Dreischl und ihr Team haben sich Spielregeln überlegt, wie das funktionieren kann und soll.

Stephanskirchen – Und zwar nach vergleichbaren Sicherheitsvorkehrungen, wie in allen Läden: Plexiglasscheibe an der Ausleihtheke, Abstandsmarkierungen am Boden, ein Besucher pro 20 Quadratmeter (acht Leser gleichzeitig), Abstand einhalten, Mund-Nasen-Schutz ab sechs Jahren (Einmalmasken werden bei Bedarf ausgegeben) und ausgehängte Hygieneregeln beachten. Da habe die Gemeinde sehr geholfen, freut sich Ursula Dreischl, stelle Masken zur Verfügung und die Bauhofmitarbeiter kümmerten sich um Trennscheiben und Co.

Die Spielregeln

Zusätzliche Regelungen sollen den Ablauf erleichtern:

•Abgegebene Bücher werden direkt im Gang in Kisten gesammelt und erst nach drei Tagen „Quarantäne“ verbucht;

•Höchstausleihzahl sind vorerst zehn Medien;

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

•Körbe in der Anzahl der gleichzeitig erlaubten Besucher zeigen an, ob das Limit erreicht ist und erleichtern das Aussuchen;

•keine Kaffee- und Leseecken, keine Nutzung des Leser-PCs;

•„Einbahnregelung“ bei Eingang und Ausgang.

Angebote in Corona-Zeiten

„Es gibt aber auch Angebote, nicht nur Regeln“, sagt Ursula Dreischl:

•Bücher können auf Nachfrage noch einmal verlängert werden

•Bücherpakete per Mail nach Auswahl über die Homepage vorbestellen und sie während der Öffnungszeiten abholen

•etwa 250 neue Medien warten auf Leser.

Entzugserscheinungen beim Team

Traf man beim Einkaufen, in der Bank oder bei anderen Gelegenheiten im Ort Leser, hätten die über fehlenden Nachschub geklagt, die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen hätten schon regelrechte Entzugserscheinungen gehabt, erzählt Ursula Dreischl im Gespräch mit der Heimatzeitung. Deswegen sei das ganze Team überglücklich gewesen, dass es nun – natürlich mit einem Hygienekonzept ¨– wieder losgehen kann.

Das „Juhu“ überwiegt die Einschränkungen

„Corona bringt leider Einschränkungen mit sich – was normalerweise so wichtig ist, ist derzeit völlig unmöglich: Gemütlichkeit, Einladung zu verweilen, in der Leseecke zu schmökern, Kaffee zu trinken“, bedauert Ursula Dreischl. Dieser Aspekt komme hoffentlich bald wieder, derzeit überwiege das „Juhu“, dass wieder geöffnet wird.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

In der ersten Woche, ab 11. Mai, bietet die Bücherei im Roten Schulhaus erweiterte Öffnungszeiten an: Montag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr, Samstag, 16. Mai, von 9 bis 12 Uhr. Ab 18. Mai ist zu den regulären Zeiten geöffnet. Also Montag und Mittwoch von 15 bis 17 Uhr, Freitag von 15 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 12 Uhr. Die Bücherei ist unter info@buecherei-stephanskirchen.de oder Telefon 0 80 31/8 87 70 18 zu erreichen. Sylvia Hampel

Büchereifuchs Felix freut sich auf die Besucher, die ab Montag wieder kommen dürfen. Mund-Nasen-Schutz hat er schon anprobiert. re

Kommentare