Fastnacht online anschauen

Gaudi für dahoam: Faschingsgesellschaft Flintsbach-Fischbach sendet erstmals bei Youtube

Zum ersten Mal seit ihrem 131-jährigen Bestehen hat die Faschingsgesellschaft Flintsbach-Fischbach am Samstag, 13. Februar, eine Fastnacht übertragen.

Flintsbach/Fischbach – „In einer solchen Zeit, bestimmt durch Isolation und Verzicht, versteht es die Faschingsgesellschaft als ihren Auftrag, den Flintsbacher den Faschingsspinnern ein wenig Freude, gute Laune und auch Kultur zu bieten“, sagt Florian Mayer, Schriftführer der Faschingsgesellschaft Flintsbach-Fischbach. Aufgrund der derzeitig geltenden Corona-Auflagen wurde die Fastnacht schon im Voraus aufgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Daniela Ludwig über Blockabfertigung: „Höchste Zeit, dass die EU das Land Tirol in die Schranken weist“ (Plus-Artikel)

Bunt und lustig gestaltete sich das Rahmenprogramm: Nach einer Begrüßung von Präsident Franz Astner und der Büttenrede von Hofmarschall Matthias Nickl folgten Auftritte des Funkemariechens sowie der Elferräte und der Garde. Ob bei ihrer eigenen Interpretation des Klassikers „Dinner for One“ oder anderen Sketchen sorgte die Faschingsgesellschaft für Unterhaltung.

Moderatoren“: Florian Mayer und Kommandeuse Manuela Denk

Als Highlight nennt Florian Mayer das Debüt der neuen Elferrats-Band „Klarsicht-Premium-Fruits-Tanzorchester“, die verschiedene Liedertitel unter Zuhilfenahme ungewöhnlicher Instrumente neu interpretiert hatten. Abgerundet wurde die virtuelle Fastnacht durch die gelieferten Faschingsboxen, die sowohl kulinarisch als auch dekorativ für einen gelungenen Abend sorgten.

Für die tolle Unterstützung der Faschingsspinner in der Coronazeit möchte sich der Verein bedanken: „Auf einen coronafreien Fasching 2023 ein dreifaches „Fasching Bleib Do!“, sagt Mayer im Namen der restlichen Faschingsgesellschaft.

Rubriklistenbild: © -

Kommentare