Europäische Stillleben aus dem Barock

Kurator und Ausstellungsleiter Jürgen Jung (vorne rechts, von hinten) zeigte den Gästen bei einem Rundgang einzelne Gemälde.
+
Kurator und Ausstellungsleiter Jürgen Jung (vorne rechts, von hinten) zeigte den Gästen bei einem Rundgang einzelne Gemälde.

Oberaudorf – Einen Querschnitt verschiedener Schulen des italienisch-venezianischen und flämischen bis hin zur niederländischen Malerei umfasst die Ausstellung „Europäische Stillleben des Barock im 17.

und 18 Jahrhundert“, die in der Turnhalle in Oberaudorf noch bis zum 23. August zu sehen ist.

Die Eröffnung fand mit zahlreichen Gästen statt. Erster Bürgermeister Professor Dr. Matthias Bernhardt sprach Grußworte und Kurator Jürgen Jung, Veranstalter der Ausstellung vom Barockmuseum Gemäldegalerie Oberaudorf, ergänzte, dass bei den über 50 gezeigten Werken auch deutsche, französische und spanische Gemälde der Epoche zu sehen sind. Bei einem Rundgang erläuterten Jung und sein Mitarbeiter Raimund Schreiber den Gästen, wie aus den Augsburger Anfängen das Oberaudorfer Barock-Museum in der Kufsteiner Straße 14 entstanden ist. In der nun gebotenen Ausstellung sind auch einst verloren geglaubte Bilder zu sehen.

Die Ausstellung „Europäische Stillleben des Barocks“ ist bis zum 23. August täglich von 11 bis 17 Uhr in der Turnhalle Oberaudorf am Oberfeldweg 9 kostenlos zu besuchen. al

Kommentare