Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gute Finanzlage

Erwerb von Grundstücken zahlt sich für Prutting aus – Kredit kann getilgt werden

Kämmerer Slaven Jokic ist für die Finanzen der Gemeinde Prutting zuständig. Trotz Corona steht die Gemeinde gut dar.
+
Kämmerer Slaven Jokic ist für die Finanzen der Gemeinde Prutting zuständig. Trotz Corona steht die Gemeinde gut dar.
  • VonJohannes Thomae
    schließen

Wenn im Pruttinger Rathaus Mails zum Haushalt die Runde machen, dann taucht im Betreff auch schon mal ein Smiley auf. Geldprobleme hat die Gemeinde nicht, wie der Bürgermeister nun im Gemeinderat berichtete. Das hat vor allem mit Grundstücksgeschäften zu tun.

Prutting – „Wenn mir Kämmerer Slaven Jokic die aktuellen Kontostände übermittelt und dahinter ein Smiley setzt, weiß ich gleich, dass auch ich mich darüber freuen werde“, sagte Pruttings Bürgermeister Johannes Thusbaß auf der vergangenen Gemeinderatssitzung.

Und in der Tat: Nicht nur mit den aktuellen Kontoständen, auch insgesamt kann die Gemeinde mit der Finanzlage derzeit mehr als zufrieden sein: Rund 510.000 Euro hat die Gemeinde aktuell auf ihren Kontos. Und das obwohl die Auswirkungen der Corona-Pandemie in diesem Jahr noch deutlicher als vergangenes Jahr zu spüren sind.

Weniger Einnahmen aufgrund von Corona

Gegenüber dem Vorjahr werden mit voraussichtlich rund 1,3 Millionen Euro etwa 200.000 Euro weniger eingehen. Ein Betrag, den Kämmerer Slaven Jokic auch genau so in den Haushalt für dieses Jahr eingestellt hatte. Eine Punktlandung, die in den jetzigen auch wirtschaftlich schwierigen Zeiten durchaus nicht selbstverständlich ist.

Lesen Sie auch : Positive Bilanz nach den Ortsteilgesprächen in Prutting

Dass die Gemeinde trotz der Corona-Einbußen heuer gut dasteht, ist zugegebenermaßen auch dem Umstand geschuldet, dass die Sanierung des Trinkwasser-Hochbehälters aus technischen Gründen auf nächstes Jahr verschoben werden musste. Die dafür veranschlagten 650.000 Euro gehen deshalb nicht zu Lasten des laufenden Haushaltes. Doch ist dies beileibe nicht der einzige Grund, warum die Gemeinde finanziell gut aufgestellt ist.

Rechnungsvorgänge sollen zügig abgewickelt werden

Der Hauptpunkt liegt vielmehr in der Tatsache, dass die Gemeinde rund zwei Millionen aus Grundstücksverkäufen erzielen konnte. Das im Februar vorgestellte Konzept: Grundstücke zu erwerben, wann immer sich dafür eine Möglichkeit bietet, selbst wenn dafür zunächst Kredite aufgenommen werden müssen, zahlt sich schon jetzt aus.

Lesen Sie auch: Pruttings Bürgermeister Johannes Thusbaß über sein erstes Jahr im Amt

Die so erworbenen Grundstücke machen die Gemeinde nicht nur in ihrer Bauplanung schnell reaktionsfähig, sie dienen auch als sichere Geldanlage.

Positiv auf die Gemeindefinanzen wirkt sich auch das Bemühen aus, alle gemeindlichen Rechnungen – zum Beispiel für Kanal und Straßenerschließungsgebühren – möglichst unverzüglich zu stellen. Wichtig hierbei vor allem auch, dass man alle bislang noch nicht abgewickelten Rechnungsvorgänge aus den vergangenen Jahren jetzt zügig abzuschließen versucht.

Sparsamer Umgang mit Geld

Zielvorgabe der Gemeinde war es, über diesen Weg im laufenden Jahr rund 500 000 Euro aus bislang noch nicht gestellten Rechnungen zu erhalten. Auch wenn, wie Kämmerer Slaven Jokic sagt, dieser Betrag bis dahin vielleicht nicht ganz erzielt werden wird, so ist die Summe insgesamt doch eine ganz erhebliche Erleichterung für den gemeindlichen Haushalt.

Lesen Sie auch: Mit sinkenden Steuereinnahmen gerechnet: Prutting plant Haushalt um Corona herum

Gleichzeitig versucht Prutting mit dem vorhandenen Geld, möglichst sorgsam und sparsam umzugehen. Ein Beispiel dafür ist der Naturkindergarten, der in diesem September seinen Betrieb aufgenommen hat. Hier war ein Knackpunkt das notwendige Schutzhaus. Nicht zuletzt dank der Hartnäckigkeit der Gemeinde konnte hier mit geringen Kosten ein bestehendes Haus genützt werden, obwohl das Landratsamt aus baurechtlichen Gründen zunächst den Abriss und einen Neubau ins Spiel gebracht hatte (wir berichteten).

Das alles führt dazu, dass die Gemeinde in diesem Jahr nicht nur ein gesundes Finanzpolster auf den Konten hat, sondern dass zusätzlich zum Jahresende auch ein Kredit über 1,1 Millionen Euro aus dem Jahr 2018 zurückgezahlt werden wird. Dieser war für die Erweiterung des Gewerbegebietes aufgenommen worden. Das alles, ohne dass die für dieses Haushaltsjahr geplante Kreditaufnahme von rund 2,9 Millionen Euro zur Gänze ausgeschöpft wird.

Positiver Ausblick auf Haushalt 2022

Alles in allem kann die Gemeinde derzeit zuversichtlich auf das Haushaltsjahr 2022 blicken. Auch wenn Kämmerer Slaven Jokic in bewährter Vorsicht davon ausgeht, dass er die Gewerbesteuereinnahmen für den kommenden Haushalt noch einmal etwas nach unten korrigieren müssen wird: „Es war uns recht bald klar“ so sagt er, „dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Haushalt erst mit etwa zwei Jahren Verzug zu Tage treten werden“. Der Haushalt für das Jahr 2022 soll dann bereits im Januar nächsten Jahres beschlussfähig sein.

Mehr zum Thema

Kommentare