Einsam an seinem Ehrentag?

+

Normalerweise dreht sich im wahrsten Sinn des Wortes alles um ihn, den heiligen Georg, der auf seiner Verkehrsinsel im Kreisverkehr gleich hinter der Grenze zu Österreich mit eiserner Ruhe jahraus jahrein den Drachen tötet.

Um ihn muss jeder herum, der Richtung Kössen zum Bergsteigen oder Skifahren unterwegs ist, oder schnell zum Tanken nach Niederndorf fährt. An seinem Namenstag, den 23. April, hat er heuer jedoch sehr ruhige Zeiten, denn die Grenze zwischen Bayern und Tirol ist aus Pandemiegründen weitgehend dicht. Ob er sie wohl genießen kann, die Ruhe um ihn herum oder ob er sich doch ein wenig einsam fühlt an seinem Ehrentag? stephan

Kommentare