"Eine Chance für Bad Feilnbach"

Im Blumenhof werden täglich 250 Patienten betreut.
+
Im Blumenhof werden täglich 250 Patienten betreut.

Schon seit Monaten stand der Verkauf des Klinik+more-Verbundes in Bad Feilnbach im Raum. Seit Montag ist es amtlich: Neuer Gesellschafter ist, wie berichtet, die Medical Park AG.

Eine Tatsache, die in Reithofpark- und Blumenhof-Klinik sowie in der Gemeinde positiv aufgenommen wird.

Bad Feilnbach - Die Sorge der Klinik+more-Mitarbeiter sei vor der Übernahme groß gewesen, sagt der Betriebsratsvorsitzende der Blumenhof-Klinik, Vitus Reger. Nun, da feststeht, dass die Medical Park AG aus Amerang das Unternehmen übernimmt, beruhigt er: "Es besteht kein Anlass zu Sorge oder Panik." Klar sei jedoch, dass es in Zukunft Veränderungen geben werde: "So ist es nun einmal im Leben", sagt Reger.

Über den Betreiberwechsel sei schon seit geraumer Zeit diskutiert worden. "Nun ging es allerdings doch sehr schnell", sagt der Betriebsratsvorsitzende. Mehrere Interessenten habe es seines Wissens nach gegeben. Die Medical Park AG sei für einige Mitarbeiter allerdings ein guter Bekannter: "Wir haben AG-Ehemalige, die schon in Bad Feilnbach arbeiten." Auch von ihnen sei die neue Entwicklung positiv aufgenommen worden. "Wir freuen uns also auf die Zusammenarbeit", sagt Reger.

Den Mitarbeitern möchte auch Dr. Ulrich Mauerer, Vorstandsvorsitzender der Medical Park AG, die Ängste nehmen: "Wir haben den Klinik+more-Verbund mit Mann und Maus sowie allen Rechten und Pflichten übernommen", macht er deutlich. Das bedeute, dass auch alle bestehenden Verträge fortgeführt würden. Damit nicht genug: "In Zukunft planen wir weiteres Wachstum, sprich die Schaffung neuer Arbeitsplätze am Standort Bad Feilnbach." Nun allerdings stehen viele Gespräche und Mitarbeiterrunden an. "Unser Ziel ist es jedoch, ein Maximum an Kontinuität zu gewährleisten", sagt Mauerer. So, dass die Patienten nichts von den Umstrukturierungen mitbekommen.

Die Medical Park AG finde in Bad Feilnbach "eine Luxussituation" vor: "Die Häuser sind hervorragend geführt und voll belegt." Zudem gebe es Fachbereiche, die die AG bislang nicht anbiete - "speziell auf dem Gebiet der onkologischen Nachsorge."

Positiv schätzt auch Feilnbachs Kurdirektor Florian Hoffrohne die neue Situation ein: "Die Übernahme könnte eine große Chance für Bad Feilnbach sein." Die Medical Park betreibt derzeit zwölf Fachkliniken und zwei ambulante Gesundheitszentren in Bayern - unter anderem am Chiemsee und im Tegernseer Tal, Berlin und Hessen. "Mit den beiden Häusern in Feilnbach werden zwei weitere gut laufende Kliniken übernommen", sagt Hoffrohne. "Da muss sich keiner Gedanken machen".

"Gesundwerden und Wohlfühlen in traumhafter Lage" ist ein Motto der Medical Park AG. "Und da ist Bad Feilnbach doch genau richtig", sagt Bürgermeister Hans Hofer. Reithofpark- und Blumenhof-Klinik seien in der Vergangenheit immer ein guter Partner der Gemeinde gewesen. Ein gutes Miteinander sei laut Hofer auch im Sinne der neuen Eigentümer. Positiv wertet der Gemeindechef, dass Leitung und Mitarbeiter des Klinik+more-Verbundes übernommen würden: "Diese Entscheidung ist sehr vernünftig. So können die Erfahrungen und Ressourcen bestens genutzt werden."

Kommentare